Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 29. Oktober 2015, 10:40

Software::Büro

LibreOffice 5.1 Alpha pünktlich zur ersten Bug Hunting Session fertig

Vom 30. Oktober bis zum 1. November findet die erste Bug Hunting Session zu LibreOffice 5.1 statt. Enthusiasten und Entwickler können zu diesem Zeitpunkt die erste Alphaversion von LibreOffice 5.1 herunterladen und testen.

TDF

Dies teilt Italo Vignoli von der Document Foundation in deren Blog mit. Laut Vignoli startet LibreOffice 5.1 doppelt so schnell wie der Vorgänger und verbessert darüber hin aus die Interoperabilität mit MS-Office-Dateiformaten inklusive MS Office 2016. Mit der »Chart Sidebar« hält eine neue Seitenleiste Einzug, die ein intuitiveres Anpassen der Einstellungen erlauben soll. Zudem soll der Arbeitsfluss bei Anwendungen wie Google Drive, OneDrive und SharePoint verbessert worden sein.

Mitte Dezember soll ein erster Veröffentlichungskandidat erscheinen, der dann das Augenmerk weg von der Fehlersuche hin zum Gesamtbild und den Neuerungen lenkt und sich für erste Produktkritiken sowie die Planung einer Verteilung im größeren Rahmen eignen soll. Mitte Februar, gleich nach der FOSDEM-Konferenz, wird mit der allgemeinen Verfügbarkeit von LibreOffice 5.1 gerechnet. Davor sind im neuen Jahr noch zwei weitere Veröffentlichungskandidaten vorgesehen. Auf der FOSDEM 2016 wollen Entwickler die neuen Funktionen von LibreOffice 5.1 technisch näher erläutern.

Vignoli führt aus, dass in den letzten 12 Monaten rund 300 Entwickler über 19.000 Einreichungen zum Quellcode von LibreOffice beigetragen haben. Das ergibt einen Durchschnitt von 375 Commits pro Woche. Zur jetzt angesetzten Bug Hunting Session soll die Alphaversion zu LibreOffice 5.1 bei den Entwicklerversionen zum Download bereit stehen. Der Quellcode ist dort bereits verfügbar. Die Bug Hunting Session findet im IRC im Freenode-Netzwerk im Kanal #libreoffice-qa statt. Nähere Informationen dazu hält das Wiki bereit.

Häufig in letzter Zeit und auch jetzt wieder werden Verlautbarungen der Document Foundation dazu genutzt, die Apache Foundation aufzufordern, OpenOffice wieder mit LibreOffice zu vereinen. Zeitgleich hat die Apache Foundation nun mit der Veröffentlichung von OpenOffice 4.12 ein Lebenszeichen gegeben.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung