Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 5. November 2015, 12:12

Software::Virtualisierung

Docker 1.9 schwärmt und netzwerkt

Die Docker-Entwickler haben ihre freie Container-Lösung in der Version 1.9 veröffentlicht. Das Orchestrierungs-Werkzeug Docker Swarm und Multihost-Networking sind laut den Entwicklern ab sofort für den produktiven Einsatz geeignet.

Docker

Mit Docker können Anwender Programme isoliert in Containern ausführen. Ein Container enthält alles, was eine Anwendung zum Laufen benötigt und kann leicht auf einen anderen Rechner übertragen werden. Verteilte Anwendungen lassen sich mit Hilfe mehrerer Container umsetzen. In Docker 1.9 ist das im Juni auf der DockerCon vorgestellte Multi-host Networking so ausgereift, dass es in Produktivumgebungen eingesetzt werden kann. Damit können Administratoren in der Docker-Engine virtuelle Netzwerke anlegen, die mehrere Hostrechner umfassen. Den Netzwerken zugeordnete Container können miteinander kommunizieren, ohne dass Änderungen an Netzwerksystemen oder den Anwendungen nötig sind. Dockers neue Multihost-Networking-Unterstützung ermöglicht es dem Orchestrierungs-Werkzeug Swarm, Docker-Cluster aufzusetzen, in denen mehrere Docker-Engines zu einer einzigen virtuellen Engine zusammengefasst werden. Die Entwickler testeten Swarm erfolgreich mit 1.000 Nodes und 30.000 Containern in Amazons Elastic Compute Cloud (EC2).

Docker 1.9 enthält ein komplett überarbeitetes Volume System, mit dem Containern oder Docker-Clustern persistenter Speicher zugewiesen werden kann. Docker kann wohl mit jedem zugrunde liegenden Storage-System zusammenarbeiten. Treiber sind für Flocker, Blockbridge, Ceph, ClusterHQ, EMC und Portworx verfügbar. Weitere Neuerungen in der Docker Engine 1.9 sind Build-time-Argumente im Dockerfile, anpassbare Stop-Signale, ein AWS CloudWatch Logging-Treiber und Disk I/O-Metriken in docker stats.

Docker Compose, ein Werkzeug um Multi-Container-Anwendungen zu definieren und zu betreiben, ist ab sofort unter Windows ausführbar. In den Compose-Dateien sind Umgebungsvariablen erlaubt und multiple Umgebungen, z.B. Entwicklung, Test und Produktion, werden besser unterstützt. Compose-Apps unterstützen experimentell Docker Swarm. Compose validiert Compose-File sorgfältiger und gibt genauere Fehlermeldungen aus, wenn etwas nicht stimmt. Die Docker Registry 2.2 unterstützt Google Cloud Storage und kann in einen Nur-Lese-Modus geschaltet werden. Weitere Änderungen und Neuerungen in Docker 1.9 sind in der Ankündigung sowie in Blogbeiträgen zu den einzelnen Funktionalitäten zu finden.

Docker wird unter der Apache 2.0-Lizent veröffentlicht. Für verschiedene Linux-Distributuionen sind Binärpakete der Containerlösung verfügbar, für Windows und Mac OS X wird die Docker Toolbox angeboten.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung