Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. November 2015, 08:47

Software::Entwicklung

Richard Stallman gibt Emacs-Projektleitung ab

Wie der Richard Stallman in einer E-Mail an die Liste des Projektes bekannt gab, gibt er Leitung des Projektes ab. Der neue Maintainer wird mit sofortiger Wirkung John Wiegley.

GNU Emacs 23 im nXML-Modus beim Bearbeiten einer Docbook-Datei

Daniel Stender

GNU Emacs 23 im nXML-Modus beim Bearbeiten einer Docbook-Datei

GNU Emacs ist ein Texteditor, der eine Vielzahl von Funktionen enthält und durch seine Programmierschnittstelle mit beliebigen Erweiterungen ausgestattet werden kann. Er enthält Erweiterungen für so verschiedene Dinge wie das Kompilieren und Debuggen von Programmen, die Handhabung von E-Mail sowie Unterstützung des X Window Systems. Zum Spaß und zur Demonstration, was mit Emacs Lisp alles angestellt werden kann, enthält der Editor auch einen »Psychotherapeuten« sowie diverse Spiele. Zu Emacs gehören außerdem ein Lernprogramm sowie die Dokumentation. Ferner ist Emacs universell verwendbar und auch auf vielen anderen Plattformen verfügbar.

Wie John Wiegley bereits vor drei Tagen eher beiläufig in einer E-Mail an die Liste des Projekts schrieb, findet ein Wechsel in der Leitung von GNU Emacs statt. »Für die, die tatsächlich bis zum Ende diese Nachricht gelesen haben: Richard und ich haben uns gestern am MIT getroffen, wo ich offiziell die Rolle des Maintainers von Emacs angenommen habe", so Wiegley in seiner Mitteilung. Der Entwickler ist bereits seit längerer Zeit im Projekt tätig und zeichnet für diverse Neuerungen verantwortlich. So dürfte sich auch recht wenig an der Marschrichtung von GNU Emacs ändern – das versprach Wiegley auch in einer separaten E-Mail.

Mittlerweile hat auch Richard Stallman den Wechsel in einer eigenen E-Mail bestätigt. Gründe für den Wechsel an der Spitze des von ihm gegründeten Projektes gab er nicht an. Der Gründer des GNU-Projektes hat sich in der Vergangenheit aber schon mehrmals aus der Leitung von Emacs zurückgezogen, um schlussendlich wieder zurückzukehren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung