Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 6. November 2015, 11:19

Software::Distributionen::Mint

MATE 1.12 fertiggestellt

MATE führt seit über vier Jahren die Entwicklung von Gnome 2 fort, nachdem sich viele Anwender nicht mit Gnome 3 anfreunden konnten. Die jetzt erschienene Version 1.12 verbessert weiter die Integration von GTK+ 3 in die Desktopumgebung.

MATE 1.12 Ressourcen

MATE

MATE 1.12 Ressourcen

Die Unterstützung für GTK+ 3 bis hin zu GTK 3.18 wurde in allen Bereichen der Desktopumgebung weiter behutsam ausgebaut, zusätzlich wurden in diesem Zusammenhang eine Reihe Fehler beseitigt. Diese Umstellung ist notwendig, wenn MATE sich fortentwickeln will, der ursprüngliche GTK2-Code ist bereits zu lange nicht weiterentwickelt worden. Bereits mit dem Vorgänger MATE 1.10 ließ sich jede MATE-Komponente mit Gtk+ 2 oder Gtk+ 3 kompilieren.

Touchpads sind nun besser integriert, Multi-Touch und natürliches Scrollen werden unterstützt. Die Unterstützung für Multi-Monitor-Umgebungen wurde ausgebaut und die zugehörige grafische Oberfläche modernisiert, sodass sich jetzt der primäre Monitor schneller festlegen lässt. Auch das Power-Applet wurde überarbeitet und zeigt nun Hersteller-Informationen an, sodass verschiedene Geräte, die Batterien nutzen, besser identifiziert werden können.

Fotostrecke: 4 Bilder

MATE 1.12 Ressourcen
MATE 1.12 Einstellungen
MATE 1.12 Dateimanager
Mate 1.12 Desktop
Beim Session-Management wurde dafür gesorgt, dass die Bildschirmsperre nicht mehr einsetzt, während Medien abgespielt werden und untersteht nun dem org.gnome.SessionManager-Namespace. Verbesserungen gab es auch bei der Integration von Systemd. Neben der bisher unterstützten Bibliothek libsystemd-login wird nun auch libsystemd unterstützt, das einige weitere Systemd-Bibliotheken bereitstellt. Neben dem MATE-Control-Center erfuhren unter anderem auch die MATE-Applets eine Überarbeitung.

Alle Änderungen lassen sich dem Changelog entnehmen, das am Ende der Notizen zur Veröffentlichung zu finden ist. Die Webseite des Projekts listet rund 20 Distributionen, die Pakete für MATE in ihren Archiven bereitstellen. Hier werden in den nächsten Tagen sukzessiv Binärpakete verfügbar gemacht werden. MATE ist außerdem in Ubuntu und Linux Mint als eigenständige Distribution zu finden. Auch für BSD ist MATE als Binärpaket verfügbar. In der neuesten Version 1.12 wurde die Unterstützung für Win32 und OS X entfernt. Der Quelltext zu den einzelnen Komponenten ist auf der Projektseite verfügbar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: ist ein wenig peinlich (polix, Fr, 6. November 2015)
Re: ist ein wenig peinlich (killx_den, Fr, 6. November 2015)
ist ein wenig peinlich (R. G. Sidler, Fr, 6. November 2015)
Top! (Top!, Fr, 6. November 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung