Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 16. November 2015, 08:04

Software::Spiele

»Football Manager 2016« für Linux freigegeben

Der vor allem im Ausland beliebte »Football Manager« wurde in einer neuen Version auch für Linux und SteamOS veröffentlicht.

Football Manager 2016

footballmanager.com

Football Manager 2016

Nachdem Segas »Football Manager 2013« so erfolgreich wie kein anderes Spiel der Reihe war, gab das Unternehmen bereits Mitte 2013 bekannt, künftig neben Mac OS X und Windows auch Linux als offizielle Plattform in das Portfolio aufnehmen zu wollen. Die erste offizielle Version für Linux erschien Ende 2013 und trug den Titel »Football Manager 2014«. Nun steht mit »Football Manager 2016« auch die Neuauflage des Titels für alle ambitionierte Hobbytrainer unter Linux bereit.

Mit von der Partie sind auch in »Football Manager 2016« wie immer zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. So soll es beispielsweise mit dem »Manager on the Touchline«-Feature dem Spieler erlaubt sein, seinen Avatar anzupassen. In einem neuen »Fantasy Draft«-Modus können Trainer versuchen, mit einem finanziellen Limit eine Mannschaft aufzubauen und sie schlussendlich gegen andere antreten zu lassen, und mit »Create-A-Club« einen eigenen Club samt Logos, Trikos und Namen erstellen. Weitere Neuerungen der Version 2016 sind Verbesserungen der Spieleanalyse und der Interaktion mit der Presse. Zudem wurde der Editor für Standardsituationen ausgebaut und dem Spiel wurden über 2000 neue Animationen spendiert.

Fotostrecke: 10 Bilder

Football Manager 2016: Manager on the Touchline
Football Manager 2016: Fantasy Draft
Football Manager 2016: Fantasy Draft
Football Manager 2016: Create-A-Club
Football Manager 2016: Create-A-Club
In Deutschland wird die Veröffentlichung des Spiels allerdings weiterhin auf nur wenig Resonanz stoßen. Grund für das Nischendasein sind Lizenzeinschränkungen. So wird im deutschsprachigen Raum das Spiel aufgrund von Exklusivrechten, welche die DFL an den Konkurrenten EA Sports noch bis 2018 vergeben hat, nicht vertrieben. Ärgerlich ist dabei, dass EA selbst bereits vor Jahren seinen Manager eingestellt hat. Interessenten müssen den »Football Manager 2016« deshalb entweder im Ausland oder über ausländische Shops beziehen.

»Football Manager 2016« setzt mindestens eine Intel Pentium 4 CPU, 2 GB RAM und eine OpenGL 2.0-kompatible Grafikkarte voraus. Der Preis des Spiels liegt bei 50 US-Dollar.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung