Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. November 2015, 12:16

Software::Büro

SoftMaker Office 2016 für Linux: Öffentliche Beta verfügbar

Nachdem SoftMaker Office 2016 bereits für Windows erschienen ist, liefert das gleichnamige Unternehmen nun die öffentliche Betaversion der Office-Suite für Linux aus. Die Veröffentlichung der fertigen Software ist für Dezember 2015 vorgesehen.

SoftMaker Office 2016

softmaker.com

SoftMaker Office 2016

SoftMaker Office für Linux besteht aus drei Office-Anwendungen. Dabei handelt es sich um die Textverarbeitung TextMaker, die Tabellenkalkulation PlanMaker und die Präsentations-Software Presentations. Alle Programme versprechen bereits seit geraumer Zeit sämtliche wichtigen Funktionen anzubieten, die der Büroanwender auch in Microsoft Office gerne nutzt. Dokumente, Arbeitsblätter und Präsentationen aus Microsoft Office sollen sich problemlos in die SoftMaker-Anwendungen laden, weiterbearbeiten und abschließend auch wieder in den originalen Formaten speichern lassen.

In allen Office-Programmen steht ein PDF-Export bereit. Die Applikationen können auf Knopfdruck Dokumente ins PDF-Format exportieren. Diese lassen sich dann mit Adobe Reader und jedem anderen beliebigen PDF-Betrachter ansehen und ausdrucken. Darüber hinaus verfügt die Suite über eine Silbentrennung in 30 Sprachen und eine Rechtschreibkontrolle. Für eine bessere Rechtschreibung in der deutschen Sprache sind dem Paket in der Professional-Version der »Duden Korrektor«, »Duden: Deutsches Universalwörterbuch« und »Duden: Großes Fremdwörterbuch« beigefügt.

Über vier Jahre nach der letzten stabilen Version 2012 der Officesuite und knapp acht Monate nach der Windows-Variante steht die Anwendung nun auch für Linux-Nutzer in einer ersten Betaversion bereit. Im Vergleich zum Vorgänger ist die neue Version laut Aussage des Herstellers noch schneller und kompatibler und bietet über 400 neue Funktionen. Erstmals liefert SoftMaker sein Officepaket auch für Linux getrennt als Standard- und als Professional-Variante aus. Wie SoftMaker weiterhin schreibt, wurden die Anwendungen weiter beschleunigt: nach SoftMaker-internen Tests öffnet SoftMaker Office 2016 für Linux Dokumente aus Microsoft Office deutlich schneller als Mitbewerber – bisweilen gar schneller als Microsoft Office selbst. Beschleunigt wird das neue SoftMaker Office zudem durch die Verwendung von OpenGL für die Bildschirmdarstellung und die Nutzung mehrerer CPU-Kerne für Grafikfunktionen.

Fotostrecke: 7 Bilder

SoftMaker Office 2016: TextMaker
SoftMaker Office 2016: TextMaker mit dem Duden Korrektor
SoftMaker Office 2016: Umfangreiche Grafikfunktionen in TextMaker
SoftMaker Office 2016: PlanMaker 2016
SoftMaker Office 2016: Diagrammoptionen in PlanMaker
Auch die Kompatibilität zu den Microsoft-Office-Formaten wurde nochmals verbessert. Mit dem neuen Paket werden auch diverse Lücken geschlossen, etwa durch Unterstützung der Schriftfarbe »Automatisch« und die Integration einer Word-kompatiblen Texthervorhebungsfunktion (Textmarker). Zudem lassen sich ab sofort Dokumente in TextMaker direkt ins E-Book-Format EPUB exportieren. Mit der neuen Aufkleberfunktion lässt sich zudem eine Vielzahl unterschiedlicher Etikettentypen bedrucken.

PlanMaker unterstützt jetzt bis zu einer Million Zeilen und 16.384 Spalten. Die Zahl der Rechenfunktionen ist auf über 350 angewachsen. Erstmals können Anwender mit PlanMaker 2016 für Linux Pivot-Tabellen bearbeiten und anlegen. Die bedingten Formatierungen wurden verbessert und funktionieren wie in Excel 2016. In Presentations 2016 für Linux ist die Vollbildansicht zudem editierbar und Hilfslinien erleichtern die Ausrichtung einzelner Objekte zueinander.

Die Veröffentlichung der fertigen Software ist für Dezember 2015 vorgesehen. Bis es so weit ist, bietet der Hersteller allen interessierten Linux-Anwendern eine öffentliche Betaversion zum Download an. Jeder Anwender kann die aktuelle Betaversion (knapp 350 MByte) von der Homepage des Herstellers herunterladen und sie kostenfrei bis zum 15. Dezember nutzen. Dann wird aller Voraussicht nach SoftMaker Office Standard 2016 für 69,95 Euro und SoftMaker Office Professional 2016 für 99,95 Euro erhältlich sein. Bestandskunden werden Upgrade-Rabatte gewährt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung