Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. November 2015, 08:06

Software::Systemverwaltung

FAI 5 mit Autodiscover-Funktion

Die Entwickler des Softwarewerkzeugs zur vollautomatischen Installation von Betriebssystemen und Anwendungen haben mit FAI 5 eine neue Version des Systems veröffentlicht. FAI 5 enthält einige umfassende neue Funktionen, wie Autodiscover und eine Unterstützung von Profilen.

FAI: Profilwahl

fai-project.org

FAI: Profilwahl

FAI ist eine Software für den massenhaften automatisierten Linux-Rollout. Sie ermöglicht das vollautomatische Installieren, Konfigurieren und Verwalten von Linux auf Computern und in virtuellen Umgebungen. Die Systeme werden nach vorgegebener Konfiguration, ohne weitere manuelle Eingaben des Administrators, konfiguriert. Dabei darf die Konfiguration und Hardware-Ausstattung der Rechner auch unterschiedlich ausfallen. Entstanden war das Werkzeug an der Universität Köln für die Installation von Debian. Mittlerweile unterstützt FAI auch andere Distributionen. FAI wird unter anderem bei der Stadt München benutzt, die bisher schon über 16.000 Arbeitsplätze damit installiert hat.

Wie die Entwickler nun bekannt gaben, steht mit FAI 5 eine weitgehend verbesserte Version des Systems zum Bezug bereit. Eine der wohl interessantesten neuen Funktionen stellt Autodiscover dar. So ist es den Client-Systemen möglich, das Netzwerk zu scannen und FAI-Server automatisch zu erkennen. Neu in FAI 5 ist auch eine Unterstützung von Profilen, die das Konzept der FAI-Klassen ergänzen. Ein neues Menü erlaubt zudem eine interaktive Auswahl eines Profils. Das FAI Installationsimage kann ab sofort auch automatisch Ubuntu 14.04 (LTS), CentOS 7 und mehrere Varianten von Debian 8 installieren. Dazu gehört auch das automatische Aufsetzten einen FAI Installationsservers.

Weitere Neuerungen von FAI 5 sind die Unterstützung für das Klonen eines vorhandenen Betriebssystems, einfachere Herstellung individueller Installationsmedien und die Nutzung von dracut anstatt live-boot für die FAI CD/DVD. Neu sind ebenfalls eine verbesserte Unterstützung des Dateisystems Btrfs und die Kommandos fai-kvm und fai-mk-network, die der Einrichtung eines Netzwerkes in virtuellen Umgebungen dienen.

Eine Liste aller Neuerungen bietet die Ankündigung der neuen Version. Zwei Screencast-Videos zeigen zudem FAI 5.0 bei der gleichzeitigen Installation von CentOS, Ubuntu und Debian mit der neuen Autodiscover-Funktion und das automatische Aufsetzen eines FAI Servers. Die Lösung kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 1 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung