Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 8. Dezember 2015, 08:03

Software::Security

Keepassx 2.0 mit vielen Neuerungen

Der freie Passwortmanager Keepassx ist knapp dreieinhalb Jahre nach dem initialen Start in einer stabilen Version 2.0 freigegeben worden. Die rundum erneuerte Applikation unterstützt unter anderem Anhänge und ermöglicht das Laden von verschiedenen Datenbanken zur gleichen Zeit.

Keepassx 2.0 unter Linux

Mirko Lindner

Keepassx 2.0 unter Linux

Keepassx wurde ursprünglich als eine Linux-Version des Passwortmanagers »KeePass« gestartet, der zwar offen, aber nur für Windows zugänglich ist. Die initiale Version von »Keepassx« war deshalb kompatibel mit dem Original und konnte unter anderem auch die Datenbanken von »KeePass« lesen. Mit den beginnenden Arbeiten an Keepassx 2.0, die vor knapp dreieinhalb Jahren initiiert wurden, entschied sich der Autor allerdings, das Format zu ändern. Alte Datenbestände können im Zuge eines einmaligen Imports in die neue Version übernommen werden.

Mit der nun erfolgten Freigabe von Keepassx 2.0 schließt Felix Geyer, Autor von Keepassx, die Entwicklung der ersten eigenständigen Version ab. Laut Angaben auf der Seite des Projektes wurde die Anwendung komplett neu geschrieben, weshalb noch nicht alle alten Funktionen in die Applikation übernommen werden konnten. So fehlt beispielsweise die Anzeige der ablaufenden Passwörter.

Keepassx 2.0 unterstützt mehrere Attachements pro Eintrag. Wie auch schon in der alten Version, können auch unter Keepassx 2.0 jedem Eintrag verschiedene, selbst definierte Attribute oder Icons vergeben werden. Zudem ist die Anwendung in der Lage, Passwörter zu generieren und führt ein Log der Änderungen. Neu ist die Möglichkeit, mehrere Datenbanken in einem einzelnen Fenster zu öffnen, die wiederum unter anderem nach Inhalten durchsucht werden können.

Keepassx 2.0 steht ab sofort im Quellcode zum Bezug bereit. Neben den Quellen stellt der Autor auch Binärpakete für Mac OS X und Windows zur Verfügung. Keepassx 2.0 selbst steht unter den Bedingungen der GNU GPLv2 oder neuer.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung