Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 9. Dezember 2015, 09:47

Software::Desktop::KDE

KDE Plasma 5.5 freigegeben

Das KDE-Team hat Plasma, den Desktop von KDE, in Version 5.5 freigegeben. Die wesentlichen Verbesserungen gegenüber der vor knapp vier Monaten veröffentlichten Version 5.4 liegen in der Aktualisierung der grafischen Komponenten, Appletverbesserungen und der Korrektur von Fehlern.

Plasma 5.5

kde.org

Plasma 5.5

Plasma ist der Desktop des KDE-Projekts. Die Lösung stellt in weiten Teilen eine Portierung des bisherigen Plasma-Desktops auf die aktuelle Bibliothek Qt 5 und die reorganisierten Bibliotheken dar. Doch fertig ist die Arbeit immer noch nicht. So fehlen noch immer diverse Funktionen der alten Generation, die allerdings im Zuge der regulären Freigaben sukzessive nachgereicht werden.

So bringt auch die Veröffentlichung der Version 5.5 knapp vier Monate nach der letzten Version zahlreiche Neuerungen mit sich. Die wohl augenfälligste ist dabei das überarbeitete Breeze-Plasma-Theme, das unter anderem über neue Icons und visuelle Verbesserungen verfügt. Der Widget-Explorer unterstützt eine Zwei-Spalten-Ansicht und der Anwendungsstarter »Kickoff« zeigt ähnlich »Kicker« auch offene Dokumente an.

Eine Wiederkehr feiert die Farbauswahl, die sich nicht nur in einem neuen Layout präsentiert, sondern auch über eine vereinfachte Handhabung verfügt. Das Wechseln der Anwender wurde überarbeitet und ist sowohl aus dem Anwendungsstarter, über den Sperrbildschirm oder über das neue User-Switcher-Applet möglich. Ebenfalls neu in der Umgebung sind die Disk-Quota und Activity-Pager-Applets. Zudem wurde das Verhalten des System-Trays überarbeitet, sodass es auch Legacy-Anwendungen unterstützt.

Fotostrecke: 6 Bilder

Plasma 5.5
Neue Icons in Plasma 5.5
Wechsel der Nutzer in Plasma 5.5
Das neue Layout des Software-Installers »Discover«
Die neue Noto-Satzschrift
Weitere Neuerungen der Version 5.5 umfassen ein neues Design des Software-Installers »Discover«, die neue Standard-Schriftart »Noto«, ein Status-Modul für Dateiindexer im Info-Zentrum und zahlreiche Verbesserungen des Plasma-Networkmanagers. Wie die Entwickler weiter schreiben, wurden auf dem Weg zu Plasma 5.5 zudem über 1000 Fehler korrigiert, unter denen sich auch zahlreiche kritische, wie Abstürze, befinden. Ferner wurde die Unterstützung von Wayland weiter ausgebaut. Laut früheren Aussagen des KWin-Entwicklers Martin Gräßlin ist die Version bereit für Wayland-Tests, was die Funktionalität angehe - fertig ist Plasma aber in dieser Hinsicht noch nicht.

Die vollständige Liste der Änderungen kann dem Änderungslog entnommen werden. Plasma 5.5 kann ab sofort vom Server des Projektes heruntergeladen werden und benötigt unter anderem die neue Version der KDE Frameworks.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung