Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 22. Dezember 2015, 13:54

Gesellschaft::Politik/Recht

Mozilla Foundation 2020 Strategie: Mehr Einsatz für offenes Internet

Mark Surman, Direktor der Mozilla Foundation, hat einen Entwurf der neuen Strategie vorgestellt, die die Organisation in den nächsten fünf Jahren verfolgen will. Zum Grundsatz soll es werden, die »nächste Welle der Offenheit« aufzubauen.

Mozilla

Für Mozilla war es an der Zeit, wieder einmal die Strategie zu überdenken: Was soll erreicht werden, was hat funktioniert, was ist unrealistisch? Mark Surman, Direktor der Mozilla Foundation, hatte schon im Oktober eine Vision der künftigen Arbeit von Mozilla vorgestellt. Seither wird intern bei Mozilla darüber diskutiert. Das vorläufige Resultat der Überlegungen ist nun die Mozilla Foundation 2020 Strategie, die es als Präsentation und als ausformulierten Text gibt. Der Text gilt als Entwurf, der im Lauf der nächsten Wochen fertiggestellt werden soll. Um Feedback aller interessierten Personen wird gebeten. Aktuelle Informationen sind immer im Mozilla-Wiki zu finden.

2020 Strategie der Mozilla Foundation

Mozilla

2020 Strategie der Mozilla Foundation

Der erste Teil der Strategie sieht vor, dass sich Mozilla stärker und deutlicher für die Rechte der Internet-Benutzer und die »Gesundheit« des Netzes einsetzt. Dabei stehen die Privatsphäre, Gleichberechtigung (sowohl technisch als auch sozial) und Web-Kenntnisse der Nutzer im Vordergrund. Ende 2016 soll es einen neuen Bericht geben, in dem die erreichten Resultate resümiert werden.

Ein weiterer Bestandteil der Strategie ist die enge Vernetzung von Personen, die führende Rollen einnehmen. Dieses Netzwerk existiert bereits teilweise in Hive, Open News, Science Lab und im Open Web Network. Diese einzelnen »Bestandteile« sollten enger zusammengeführt werden.

Als weiteren wichtigen Punkt sieht die Strategie den Aufbau einer Maschinerie vor, die die Interessen der Benutzer auch gegenüber Entscheidern vertritt. Diese »Advocacy Engine« erfordert zunächst, dass die Ziele klar formuliert werden, wie im ersten Teil der Strategie ausgeführt. Das nächste Glied in der Kette sind die Personen, die im Netzwerk aktiv sind und zum zweiten Teil der Strategie zählen. Sie organisieren gemeinsame Aktionen, schaffen Lösungen und motivieren weitere Personen. Danach muss der Schritt in die Öffentlichkeit getan werden: Millionen von Benutzern sollen auf die Probleme und Ziele aufmerksam gemacht werden und nicht nur ihr eigenes Verhalten entsprechend ändern, sondern auch ihr Umfeld, Unternehmen und Politiker diesbezüglich beeinflussen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung