Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 8. Januar 2016, 11:55

Gemeinschaft::Konferenzen

Linux Foundation stellt Konferenzplan 2016 vor

Die Linux Foundation hat den Konferenzplan für das Jahr 2016 vorgestellt. Weitere Konferenzen der Gemeinschaftsprojekte der Foundation wurden in den Plan aufgenommen, außerdem wurden zwei neue spezialisierte Konferenzen angekündigt, die sich mit Netzwerken und dem Internet der Dinge befassen.

Linux Foundation

Die Linux Foundation ist das Industriekonsortium zur Förderung von Linux und gemeinschaftlicher Entwicklung. Neben ihren anderen Aktivitäten organisiert sie auch eine Reihe von Konferenzen, vor allem für Entwickler. Auch im Jahr 2016 werden die Konferenzen fortgeführt, und aufgrund neu aufkommender bedeutender Themen kommen auch neue Konferenzen hinzu. Für alle angekündigten Konferenzen werden bereits Vorschläge für Vorträge und Workshops angenommen.

Die Reihe der Veranstaltungen beginnt mit dem neuen Open Networking Summit vom 14. bis 17. März in Santa Clara. Hier sollen sich Anwender, Entwickler, Manager und Forscher treffen, um über die Zukunft der Netzwerkbranche zu diskutieren. Die nächste Konferenz ist der Collaboration Summit von 29. bis 31. März in Lake Tahoe, zu dem nur ausgewählte Vertreter der Gemeinschaft, von Distributoren über Entwickler bis zu großen Anwendern, eingeladen werden.

Neu ist auch der OpenIoT Summit, der sich mit technischen Entwicklungen rund um das »Internet der Dinge« befasst. Er findet parallel zur Embedded Linux Conference North America vom 4. bis 6. April in San Diego statt. Beide sind offen für alle Interessenten, was auch für alle nachfolgend genannten Konferenzen gilt, sofern nichts anderes angegeben ist.

Der Linux Storage, Filesystem and MM Summit am 18. und 19. April in Raleigh ist ebenfalls eine Zusammenkunft von ausgewählten Entwicklern. Die direkt anschließende Vault ist eine 2015 ins Leben gerufene Konferenz für alle, die an Linux-basierten Speichersystemen interessiert sind.

Die Apache: Big Data North America läuft in Vancouver vom 9. bis 12. Mai. Parallel dazu vom 11. bis 13. Mai wird die ApacheCon North America abgehalten.

In Santa Clara findet am 24. und 25. Mai der Cloud Foundry Summit North America statt. Am 1. und 2. Juni ist in Denver die MesosCon North America zu Gast, die Apache Mesos gewidmet ist.

Am 22. und 23. Juni findet die erste Konferenz in Europa, der OPNFV Summit, statt, der sich der Netzwerkvirtualisierungstechnologie widmet. LinuxCon Japan und CloudOpen Japan sind für den 13. bis 15. Juli in Tokio geplant, gemeinsam mit dem Automotive Linux Summit.

Vom 22. bis 24. August ist Toronto der Veranstaltungsort der LinuxCon North America und der ContainerCon North America. Der OpenDaylight Summit in Seattle dreht sich vom 27. bis 29. Dezember um Software-definierte Netzwerke (SDN).

Die LinuxCon Europe, die parallel zur Embedded Linux Conference Europe und ContainerCon Europe stattfindet, ist vom 4. bis 6. Oktober in Berlin.

Der traditionelle Linux Kernel Summit, der ausgewählten Kernel-Entwicklern vorbehalten ist und zahlreiche Themen rund um die Kernel-Entwicklung aufgreifen wird, soll am 31. Oktober und 1. November in Santa Fe stattfinden. Direkt im Anschluss wird bis zum 4. November die Linux Plumbers Conference stattfinden, die die Entwickler von Kernel und grundlegenden Werkzeugen zusammenbringt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung