Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 12. Januar 2016, 09:23

Software::Branchenlösungen

GNU Health 3.0 erschienen

Die gemeinnützige Organisation GNU Solidario hat nach fast einjähriger Entwicklungszeit ihr freies Gesundheits- und Krankenhausinformationssystem GNU Health in der Version 3.0 veröffentlicht. GNU Health wird in Krankenhäusern Afrikas und Südamerikas verwendet und von International Institute for Global Health der United Nations University in der Ausbildung genutzt.

GNU Solidario

GNU Health 3.0 ist zu dem in Python implementierten Applikations-Framework Trython 3.8 kompatibel und wurde in mehreren Punkten benutzerfreundlicher. Die Software unterstützt jetzt auch mehrere Patientennamen HL7 FHIR-konform (Fast Healthcare Interoperability Resources) und erlaubt mehrere Formate, um einen Namen anzugeben. Rezeptverschreibungen lassen sich jetzt automatisch in die Medikamentenhistorie übernehmen und es gibt eine Historie für sozioökonomische Beurteilungen eines Patienten. Die gesundheitlichen Verhältnisse eines Patienten sind nun auf dessen Hauptseite sichtbar und alle mit dem Gesundheitszustand einer Person zusammenhängenden Bewertungen können von der Software geprüft werden. Die Status eines Patiententermins (angemeldet, nicht erschienen, ...) sind nun leichter zu ändern und es wird automatisch berechnet, wie lange Patienten auf eine Auswertung warten müssen.

Mit der neuen GNU-Health-Version ist es möglich, auch andere Personen als professionelles Gesundheitspersonal auf einen internen Nutzer abzubilden. Die GNU-Health-Entwickler verbesserten die CAGE-Ansicht für die Auswertung des Alkoholismus-Status und sorgten dafür, dass alle während eines Krankenhausaufenthalts getätigten Patientenbewertungen sichtbar sind. Es gibt ein verbessertes Verschlüsselungs-Modul und eine Verwaltung für die Mahlzeiten während eines Krankenhausaufenthalts. Die Chirurgie-Module und Berichte wurden verbessert und es gibt eine neue Historie für Prothesen und Amputationen. Das gnuhealth-setup-Werkzeug wurde überarbeitet und Spracherweiterungen (unter anderem Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Englisch, Chinesisch, Arabisch, Deutsch, Japanisch, Griechisch) lassen sich mit nur einer Anweisung installieren. Ferner wurde GNU Health 3.0 um die ICD-9 Volume 3 (zusätzlich zu ICD-10 und ICD-10-PCS) und Module für Augenheilkunde und Behinderung erweitert.

GNU Health wird in Python umgesetzt und unter der GPLv3 veröffentlicht. Das Projekt wurde 2008 von Luis Falcón ins Leben gerufen und ist seit 2011 ein GNU-Projekt der Free Software Foundation. Die aktuelle Version ist auf der Download-Seite des Projekts erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung