Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 19. Januar 2016, 10:45

Hardware

Linksys-Router mit offizieller DD-WRT-Unterstützung

Linksys und NewMedia-NET haben die Linux-basierte alternative OpenSource-Firmware für WLAN-Router und eingebettete Systeme, »DD-WRT«, auch für die Dual-Band Gigabit WLAN-Router WRT1900AC und WRT1200AC sowie das neu eingeführte Modell WRT1900ACS vorgestellt.

Linksys WRT1900ACS

Linksys

Linksys WRT1900ACS

Viele Router sind bereits ab Werk mit einer Linux-basierten Firmware ausgestattet und lassen sich oftmals relativ leicht auf eine Alternative umrüsten. Dies gibt Projekten wie DD-WRT die Möglichkeit, die Firmware um interessante Features zu erweitern, die der Hersteller ursprünglich nicht mitgeliefert hat. Die Konfiguration des Systems kann dann entweder mittels Konsole oder einer grafischen Umgebung erfolgen.

Ähnlich verhält es sich beispielsweise bei diversen Linksys-Routern. Vor allem der Linksys WRT54G war bei Open-Source-Enthusiasten so populär, dass er oftmals uneingeschränkt empfohlen wurde. Grund dafür war, dass die auf Linux basierende Firmware ohne große Anstrengungen durch freie Firmware-Varianten wie OpenWRT, DD-WRT oder Tomato ersetzt werden konnte. Ähnlich soll es nun auch dem neu eingeführten Modell ergehen.

Wie Linksys und die hinter DD-WRT stehende NewMedia-NET bekannt gaben, kann die alternative Firmware nun auch auf offiziell auf die Dual-Band Gigabit WLAN-Routern WRT1900AC und WRT1200AC sowie das neu eingeführte Modell WRT1900ACS installiert werden. DD-WRT hat die Auswahl an Firmware von Drittherstellern für die WRT-Router-Serie über das bisherige »Chaos Calmer«-Version von OpenWrt hinaus erweitert und positioniert die WRT-Plattform laut eigener Aussage »als erste Wahl für Open Source-Entwickler«. Außerdem plant DD-WRT ein Angebot von kundenspezifischen Firmware-Lösungen für kommerzielle Anwendungen auf der Basis der WRT-Plattform, ähnlich wie beim WRT54G, zu gestalten. Laut Aussagen von Linksys soll damit Anwendern der alten Version eine Lösung angeboten werden, die für Updates auf die neueste Technologie genutzt werden kann.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung