Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. Januar 2016, 09:24

Software::Browser

Chrome 48 erschienen

Google hat den Webbrowser Chrome in der Version 48 veröffentlicht. Die neue Version stopft wiederum zahlreiche Sicherheitslücken und bringt Buttons in Benachrichtigungen und Erkennung der maximalen Verbindungsgeschwindigkeit. Schon aufgrund der vielen behobenen Sicherheitslücken ist die neue Version für alle Anwender Pflicht.

Google

Sieben Wochen nach Chrome 47 steht nun Chrome 48 zum Herunterladen bereit. Zu den Änderungen gegenüber Chrome 47 zählen Buttons in Benachrichtigungen und Erkennung der maximalen Verbindungsgeschwindigkeit.

Benachrichtigungen, die von Webseiten verschickt werden (Push-Notifications), können seit Chrome 42 empfangen werden. Jetzt können die Webseiten in den Benachrichtigungen zusätzliche Buttons definieren, so dass Benutzer viele Aktionen direkt in der Benachrichtigung vollenden können.

Für Entwickler gibt es nun eine Funktion zur Erkennung der Verbindungsgeschwindigkeit. Damit können sie JavaScript-Code so anpassen, dass er auch bei langsameren Verbindungen noch eine zufriedenstellende Darstellung schafft, möglicherweise mit reduzierten Inhalten.

Unter den Entwicklerwerkzeugen findet sich nun eine Analyse des Verschlüsselungsstatus der Verbindungen. WebRTC unterstützt den Video-Codec VP9, der für HD-Video nur halb so viele Daten übertragen muss wie VP8 oder H.264. Mit dem neuen Attribut KeyboardEvent.code lassen sich Tastendrücke völlig systemunabhängig verarbeiten. Und unter Android ist es nun möglich, eine Präsentationsdarstellung einer Webseite auf Google Cast-Geräten zu erhalten.

Chrome 48 schließt außerdem nach Auskunft des Chrome-Teams von Google mindestens 37 weitere Sicherheitslücken, von denen viele eine CVE-Nummer erhalten haben. Für das Entdecken der Sicherheitslücken zahlte Google den Personen, die sie meldeten, Prämien. Dieses Mal waren Prämien von jeweils 3.000 bzw. 2.000 US-Dollar für die drei schwerwiegendsten Probleme fällig. Ein großer Teil der Sicherheitslücken wurde mit den Werkzeugen AddressSanitizer und MemorySanitizer gefunden.

Chrome 48 steht kostenlos für Linux, Mac OS X und MS Windows zum Download bereit. Das zugehörige freie Projekt Chromium, das unter einer BSD-Lizenz steht, entspricht Chrome ohne dessen proprietäre Erweiterungen. Chrome 48 für Android dürfte in Kürze im Google Play Store erhältlich sein.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung