Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 26. Oktober 2000, 08:24

Software::Netzwerk

Toyotas Händler-Netzwerk läuft mit Linux

Toyota wird sein Netzwerk in Zukunft genauso zuverlässig machen wie seine Autos.

Dazu wird die Firma natürlich Linux einsetzen und nebenbei noch 3 Millionen US-$ im Jahr sparen. Es geht hier um das Netzwerk, mit dem Toyota mit seinen 1200 Händlern in den USA verbunden ist. Das Netzwerk wird von Dell PowerApp.Web 100 Servern angetrieben, die mit Red Hat 6.2 laufen. Sehr bald werden die Server auf Red Hat 7 umgestellt. Das Netzwerk ersetzt zum Teil die 2000 Seiten an Informationsbroschüren, die Toyota jährlich an die Händler versendet.

Toyota ging es darum, einfach eine "schwarze Box" als Server hingestellt zu bekommen, die man nicht bedienen muß, und das mit kurzer Lieferfrist. "Linux war das einzige System, das das leisten konnte", sagte Karen Nocket, Chief Information Architect von Toyota Sales USA.

Der Toyota-Deal hat bereits Interesse bei einer ganzen Reihe von weiteren Firmen erzeugt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung