Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 4. Februar 2016, 11:58

Software::Distributionen::Ubuntu

Unterstützung für Ubuntu 15.04 »Vivid Vervet« endet

Am 4. Februar endet Canonicals Unterstützung für Ubuntu 15.04 »Vivid Vervet«. Ab dann werden keine Sicherheitsupdates mehr verteilt.

Canonical

Auch die Fehlerbereinigung sowie generell die Bereitstellung von Paketen und Personal-Package-Archives (PPA) für diese Ausgabe von Ubuntu entfallen damit. Ubuntu 15.04 erschien am 23. April 2015 und wurde, wie jede Version, die keinen Langzeitsupport genießt, für neun Monate unterstützt. Mit »Vivid Vervet« geht damit die erste Version von Ubuntu in Rente, die auf Systemd anstatt auf Upstart als Init-System setzte. Canonical hatte diese Entscheidung getroffen um mit seinem Upstream Debian konform zu bleiben.

Seit 2013 erhalten alle LTS-Versionen Langzeitunterstützung über fünf Jahre, während Versionen dazwischen, wie auch »Vivid Vervet«, seitdem eine halbierte Lebenszeit erwartet, die lediglich noch neun Monate Support beinhaltet. LTS-Versionen erscheinen alle zwei Jahre im April. Derzeit erhalten noch zwei LTS-Versionen Unterstützung. Ubuntu 12.04 LTS »Precise Pangolin« wird bis 26. April 2017 gepflegt, während Ubuntu 14.04 LTS »Trusty Tahr« noch bis April 2019 unterstützt wird. Der Support für das aktuelle Ubuntu 15.10 »Wily Werewolf« läuft im Juli 2016 aus. Die nächste Veröffentlichung ist wieder ein LTS-Release, heißt Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« und wird Unterstützung bis 2021 erhalten.

Canonical empfiehlt Anwendern von Ubuntu 15.04 den Aufstieg zu Ubuntu 15.10, der über die vorinstalliere Anwendung »Software Updater« angestoßen werden kann. Aus einem Terminal heraus erledigt der Befehl sudo do-release-upgrade die Aktualisierung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung