Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 15. Februar 2016, 11:29

Hardware::Mobilsysteme

Meizu weist auf mögliches neues Ubuntu Phone hin

Meizu und Canonical haben im chinesischen Microbloggingdienst Weibo Hinweise auf eine gemeinsame Vorstellung beim nächste Woche stattfindenden Mobile World Congress 2016 (MWC) eingestellt.

Canonical

Anfang Februar waren erste Bilder des derzeitigen Meizu-Flaggschiffs Pro 5 mit einer Ubuntu-Touch-Oberfläche aufgetaucht. Jetzt scheinen sich die Gerüchte zu bestätigen, denn die Anreißer von Meizu und Canonical auf deren Weibo-Seiten verweisen auf eine gemeinsame Enthüllung beider Firmen am 22. Februar auf dem MWC 2016 hin.

Somit würde sich auch die Aussage von Canonical bewahrheiten, man werde mehr als ein Gerät beim MWC in Barcelona präsentieren. Im Gegensatz zum Ubuntu-Tablet Bq Aquaris M10 gibt es bisher keine Aussagen der beteiligten Unternehmen zur Identität des zu erwartenden Smartphones. Allerdings wäre alles andere als das derzeitige Flaggschiff Meizu Pro 5 nicht zum adäquaten Betrieb von Ubuntu Touch inklusive der geplanten Konvergenz-Funktionen geeignet.

Das Pro 5 ist wie das Meizu MX4 Ubuntu Edition mit einem OctaCore-Soc ausgestattet, der diesmal aber von Samsung anstatt von MediaTek zugeliefert wird. Es handelt sich um den Samsung Exynos 7420, der auch im Samsung Galaxy 6 zum Einsatz kommt und vier ARM Cortex-A57-Kerne mit bis zu 2,1 GHz mit vier CPU-Kernen des Typs Cortex-A53 mit bis zu 1,5 GHz kombiniert. Dazu werden von Meizu drei GByte Hauptspeicher verbaut. Auch die weitere Ausstattung erscheint der Aufgabe angemessen. Das Meizu Pro 5 ist bereits seit dem Herbst 2015 mit Android auf dem Markt und kostet mit 32 GByte Speicher als Import-Gerät knapp unter 400 Euro.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung