Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. Februar 2016, 10:00

Software::Multimedia

Kodi 16 »Jarvis« veröffentlicht

Wie die Entwickler der freien Media-Center-Software Kodi bekannt gaben, steht ab sofort die offizielle Version 16 bereit. Neu in Kodi 16 »Jarvis« sind unter anderem ein Ereignis-Log, Verbesserungen bei der Handhabung von Musik und erweiterte Funktionalität beim Videorekorder.

Kodi 16 »Jarvis«

kodi.tv

Kodi 16 »Jarvis«

Kodi ist eine multifunktionale Media-Center-Software, die ihre Wurzeln auf der Xbox-Spielkonsole hat und sich selbst als klassisches Mediacenter versteht. Die Applikation erlaubt Multimedia-Dateien wie Video-, Bilder- und Audiodateien von DVD, Festplatte, Server oder aus dem Internet wiederzugeben. Das Projekt selbst ging aus dem 2002 gegründeten Xbox Media Player (XBMP) hervor. Im November 2002 stieß Erwin Beckers, der Entwickler des »YAMP - Yet Another Media Player«, zum Team. Das gemeinsame Produkt stellte der um etliche Features erweiterte Xbox Media Player 2.0 dar. Bis 2003 war die Entwicklung der Software so weit vorangeschritten, dass sie mehr als ein Player war und in XBox Media Center (XBMC) umbenannt wurde. 2008 wurde der Projektname zu XBMC verkürzt und 2014 zu Kodi umbenannt.

Knapp ein halbes Jahr nach der letzten stabilen Hauptversion 15 steht nun Kodi 16 »Jarvis« mit neuen Funktionen bereit. Unter den vielen Neuerungen, die Kodi 16 allgemein betreffen, findet man ein Ereignis-Log, das alle relevanten Informationen und Aktionen der Anwendung anzeigt. Mit Fernbedienungen können durch einen langen Tastendruck andere Funktionen als mit einem normalen Klick ausgelöst werden. Weitere Neuerungen erfuhr der Add-on-Manager, der nun über ein konsistenteres Handling verfügt. Zudem lassen sich ab sofort auch einzelne Add-ons von einem automatischen Update ausschließen. Einstellungen der Skins werden darüber hinaus in separaten Dateien gespeichert, um künftige Updates leichter zu machen.

Fotostrecke: 5 Bilder

Kodi 16 »Jarvis«
Konvertierung von 4:3-Inhalten zu 16:9
Event-Logging in Kodi 16.0
Programmführer in Kodi 16.0
Automatisches Update von Erweiterungen in Kodi 16.0
Die Anzeige der Inhalte wurde weiter ausgebaut. Unter anderem unterstützt Kodi eine bessere Konvertierung von 4:3-Inhalten in 16:9. Zudem unterstützt die Media-Center-Software DirectX11 und lässt sich besser an schwachbrüstige Android-Geräte anpassen. Die Oberfläche kann zudem auf eine 3D-Ausgabe umgestellt werden, wenn man entsprechende Ausgabegeräte besitzt. Die Videorekorder-Funktion wurde weiter ausgebaut und die Musikbibliothek erweitert. Unter anderem bindet Kodi in der neuen Version bestehende Musik-Sammlungen besser ein. Eine Voraussetzung hierfür stellt allerdings die Verfügbarkeit von Tags dar.

Eine Liste aller Änderungen führt die Ankündigung der neuen Version. Kodi 16 »Jarvis« kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden. Auf der Downloadseite stehen Images für verschiedene Betriebssysteme bereit.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung