Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 23. Februar 2016, 12:06

Software::Systemverwaltung

glibc 2.23 mit zahlreichen Korrekturen veröffentlicht

Die glibc-Entwickler haben Version 2.23 der C-Laufzeitbibliothek veröffentlicht. Der Schwerpunkt lag in der neuen Version ganz überwiegend auf Korrekturen, aber auch einige andere Änderungen wurden vorgenommen.

Mirko Lindner

glibc ist die Laufzeitbibliothek für Programme, die in der Programmiersprache C geschrieben sind. Da auch C++ davon Gebrauch macht und viele Compiler und Interpreter für andere Sprachen selbst in C geschrieben sind, hängt letztlich ein Großteil der unter Linux laufenden Software von glibc ab. Die Bibliothek hat als Hauptziele Portabilität und hohe Geschwindigkeit. Da sie außerdem allen relevanten Standards wie ISO C11 und POSIX.1-2008 folgt, ist ihr Umfang wesentlich größer als der von alternativen Implementierungen. Sie bietet zudem eine umfassende Unterstützung für Internationalisierung, die über die meisten alternativen Bibliotheken hinausgeht.

Version 2.23 von glibc enthält laut der Ankündigung von Adhemerval Zanella zahlreiche Korrekturen sowie einige Änderungen und Erweiterungen. Mehrere Sicherheitslücken wurden beseitigt, darunter auch die kürzlich entdeckte Lücke im DNS-Resolver. Die Sicherheitslücken wurden allerdings von den wichtigsten Distributionen bereits in ihren ausgelieferten Versionen der glibc behoben. Mehrere Dutzend Entwickler waren an der Erstellung der neuen Version beteiligt, die ein halbes Jahr nach Version 2.22 fertiggestellt wurde.

Die Zeichenkodierung und die zugrundeliegenden Tabellen wurden auf Unicode 8.0.0 aktualisiert. Innerhalb der Bibliothek wurden dafür neue Generatorskripte verwendet. Die Aktualisierung korrigiert von den Benutzern beobachtete Probleme und bringt erweiterte Zeichendefinitionen.

Zu den weiteren Änderungen gehören die Erkennung von ungültigen Antworten auf Netlink-Sockets, die Behebung eines Problems bei der malloc-Implementation, das die maximal mögliche Geschwindigkeit reduzierte, eine Option zum Ausschließen der Zeitzonen-Hilfsprogramme, Beseitigung einiger obsoleter Funktionen und optimierte String-Funktionen für IBM z13. Eine komplette Auflistung der Änderungen bietet die Ankündigung, Einzelheiten findet man im Bugtracking-System für glibc.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung