Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 24. Februar 2016, 10:29

Software::Spiele

Spiele-Engine Godot in Version 2.0 freigegeben

Die quelloffene Spiele-Engine »Godot« des argentinischen Spieleherstellers OKAM Studio wurde in der Version 2.0 veröffentlicht. Neu sind unter anderem Verbesserungen in der Szenen-Instanzierung, massive Verbesserungen des Editors, ein neues Szenen-Format und Erweiterungen der Debug-Funktionalität.

Spiele-Engine Godot 2.0

godotengine.org

Spiele-Engine Godot 2.0

Godot ist eine seit knapp zwei Jahren frei verfügbare Spiele-Engine des argentinischen Spieleherstellers OKAM Studio, die mit zahlreichen Funktionen aufwartet. Ihr Schwerpunkt liegt darauf, hervorragende Werkzeuge mit einem am Visuellen orientierten Arbeitsablauf zu bieten. Sie ist für PC, Mobilplattformen und Web gleichermaßen geeignet. Der Editor, die Sprache und die APIs sind umfassend, aber dennoch einfach zu lernen. Zum Funktionsumfang der Engine gehören unter anderem ein Editor, Engines für zwei- und dreidimensionale Darstellung, Skripte, Entwurf der Bedienelemente, Animationen, Physik-Simulation, Debug-Optionen, Code-Erzeugung für verschiedene Plattformen, darunter auch Linux, Plugins und Integration von Versionsverwaltungssystemen.

Knapp acht Monate nach der letzten stabilen Version ist nun Godot 2.0 erschienen. Wie die Entwickler bekannt gaben, konzentrierte sich die Arbeit der vergangenen Monate auf die Verbesserung der Benutzbarkeit. So wurde die Szenen-Behandung weiter ausgebaut. Unter anderem wurde die Instanzierung innerhalb der Szenen weiter ausgedehnt. Sie erstreckt sich nun auch über Unterinstanzen. Zudem können Attribute von Instanzen weitervererbt werden. Mit der neuen Version wurde in der Engine auch ein neues, TOML-basiertes Szenen-Format eingeführt, das sich leichter manuell anpassen lassen soll. Ab der Version 3.0 von Godot soll nur noch das neue Format unterstützt werden und das alte XML-Format verschwinden.

Godot 2.0: Der neue Dateidialog

godotengine.org

Godot 2.0: Der neue Dateidialog

Weitere Neuerungen von Godot 2.0 umfassen zahlreiche Verbesserungen des Editors. Neben einem neuen, modernen Thema ermöglicht der Editor das freie Verschieben von Panels. Der in der alten Version von Godot noch recht einfache Dateidialog wurde durch eine Neuentwicklung ersetzt. Zudem verfügt der Editor über einen neuen Primitives-Datenbaum. Der Code-Editor wurde überarbeitet und verfügt über zahlreiche neue Funktionen, darunter einen leichteren Zugang zu Tutorials und Hilfe.

Zahlreiche Verbesserungen sind im Debugger von Godot zu finden. Unter anderem wurde der Lösung ein neuer Video-Memory-Debugger spendiert. Zudem ist es möglich, ein Spiel auf einem aktuell laufenden Gerät zu debuggen. Ein neues Kollisions- und Navigationsdebugging ermöglicht zudem eine bessere Handhabung von Bewegungen. Eine weitere Funktion, die sowohl die Erstellung, wie auch das Debuggen von Spielen erleichtert, ist das Live-Editing, das das Editieren von Inhalten zur Laufzeit eines Spiels ermöglicht.

Eine Liste aller Neuerungen und Verbesserungen bietet die Ankündigung der neuen Version. Godot 2.0 steht im Quellcode oder als Binärpaket zum Download bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung