Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 29. Februar 2016, 14:29

Software::Desktop

Trinity Desktop Environment R14.0.3 freigegeben

Die Entwickler des KDE 3-Nachfolgers Trinity haben die dritte Aktualisierung der freien Desktopumgebung veröffentlicht, die für die Benutzer nichts ändert, aber viele Fehler behebt und die Portabilität erhöht.

Ein Vierteljahr nach Version 14.0.2 haben die Entwickler des Trinity Desktop Environment (TDE) erneut eine korrigierte Version herausgegeben. Die neue Version 14.0.3 enthält nichts außer Korrekturen, wie sich bereits an der Versionsnummer ablesen lässt, die lediglich die Revisionsnummer erhöht hat. Diese Stabilität dürfte den Anwendern allerdings sehr willkommen sein.

Fotostrecke: 3 Bilder

Trinity-Desktop 14.0.1 von der Kubuntu-Live-CD
Trinity-Desktop 14.0.1 von der Kubuntu-Live-CD
Trinity-Desktop 14.0.1 unter FreeBSD 10.1
In TDE 14.0.3 wurde ein Problem bei Zip-Dateien behoben, das Anwendungen wie KOffice und k3b daran hinderte, ihre eigenen gespeicherten Dateien wieder zu öffnen. Eine andere Korrektur diente der Erkennung von MIME-Typen, die nicht in den TDE-Einstellungen gespeichert waren, sondern mit libmagic erkannt wurden.

Zu den sonstigen korrigierten Funktionalitäten gehören die Floppy-Unterstützung im Media-Manager, verbesserte Handhabung von verschiedenen Disk-Typen ebendort, sowie die Unterstützung von giflib 5.1 und Ruby 2.2. Desweiteren wurden einige Sicherheitslücken geschlossen. Die FreeBSD-Portierung ist immer noch nicht ganz fertig, nach Angaben der Entwickler müssen noch einige Probleme gelöst werden. Weitere Einzelheiten sind dem Änderungslog zu entnehmen.

Trinity R14.0.3 ist im Quellcode sowie als Binärpakete für mehrere Linux-Distributionen erhältlich. Binärpakete gibt es für Debian und Ubuntu. Pakete für Red Hat, Fedora, Mageia, Opensuse und PCLinuxOS sind in Arbeit. Außerdem sind zum einfachen Testen Live-CDs mit vorinstalliertem TDE 14.0.3 erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung