Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 31. Oktober 2000, 00:16

Unternehmen

PR: Linux New Media AG sponsort Open Source

Die Linux New Media AG, Herausgeber der führenden Publikationen Linux-Magazin und LinuxUser, fördert mit einem Betrag von DM 120.000,- die Open-Source-Projekte im LinuxPark der SYSTEMS 2000.

Gemeinsam mit der Messe München und den Unternehmen Apptime, Fujitsu Siemens, ID-PRO, innominate, SurfControl und transtec ermöglichen die Münchener mit ihrer Förderung namhaften Open-Source-Projekten die Teilnahme an der Computermesse.

Im LinuxPark werden den Besuchern die neuesten Entwicklungen und Projekte vorgestellt. Die wachsende Bedeutung von Linux zeigt sich nicht zuletzt darin, dass Bundeswirtschaftminister Dr. Werner Müller die Schirmherrschaft über den LinuxPark übernommen hat und den Open-Source-Bereich finanziell unterstützt.

»Open-Source-Projekte bieten aber auch im weiteren volkswirtschaftlichen Sinne Vorteile: Innovationen in puncto besserer, nutzerfreundlicher und sicherer Software können schneller und weiter verbreitet werden, weil auf Basis bekannter Quellcodes die Entwicklung an vielen Stellen gleichzeitig vorangetrieben wird. Gerade in Deutschland gibt es erfreuliche Anzeichen einer äußerst lebendigen und kreativen Open-Source-Szene«, so Bundeswirtschaftsminister Dr. Werner Müller in seinem Grußwort als Schirmherr des LinuxParks.

Allein die Linux New Media AG fördert die Open-Source-Projekte im LinuxPark mit DM 120.000,-. Weitere Sponsoren sind die Messe München und die Unternehmen Apptime, Fujitsu Siemens, ID-PRO, innominate, SurfControl und transtec. Durch diese gemeinsame Initiative wird es einigen der Projektgruppen erst ermöglicht, sich vom 06.-11. November auf der SYSTEMS 2000 in München zu präsentieren.

»Die Open-Source-Projektgruppen zeigen, wie viel die freie Entwicklergemeinde bewegen kann. Mit unserem Sponsoring wollen wir dieses Engagement aktiv fördern«, so Rosemarie Schuster, Vorstandsmitglied der Linux New Media AG.

Die thematische Spannweite im LinuxPark ist groß. Neben Linux-Distributionen (Debian) gibt es Organisationen, die sich gegen Software-Patente engagieren (FFII/Eurolinux), Schuladministratoren kostenfrei beim Linux-Einsatz unterstützen (PingoS) oder in denen sich Linux-Anhänger organisieren (Linux User Groups, Apache). Daneben finden sich Java-basierte Lösungen für Enterprise Resource Management (ERPEL-Projekt), Bildbearbeitungsprogramme (Gimp), Benutzeroberflächen (KDE) und Flugsimulatoren für Pilotentrainings (Linux in der Luftfahrt). Ein spezieller Bereich widmet sich dem Thema Linux für Embedded Systems, also für den Einsatz in Handhelds, in der Automationstechnik und in Messgeräten. Als Server-Lösungen präsentieren sich Xfree86 (Rendering und Digital Video), Samba (Client/Server-Architekturen) und Zope (Content Management System für Websites).

Wie selbstbewusst die Linux-Gemeinde angesichts ihrer Erfolge geworden ist, zeigen die Diskussionsthemen im Linux-Forum. »Linux auf dem Desktop« und »Staat machen mit Linux« sind beispielsweise zwei Themen, die die wachsende Anerkennung von Linux-Lösungen dokumentieren.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung