Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 3. März 2016, 10:43

Hardware::Platinencomputer

Odroid C2: Einplatinenrechner als Konkurenz zum Raspberrry Pi 3

Das in Südkorea ansässige Unternehmen Hardkernel lässt auf den Odroid C1 und C1+ nun zeitgleich mit der Veröffentlichung des Raspberry Pi 3 den Einplatinenrechner Odroid C2 folgen.

Odroid C2 Blockdiagramm

Hardkernel

Odroid C2 Blockdiagramm

Der Odroid C2 hat mit dem Raspberry Pi 3 (RPI3) die Kernel-Architektur gemeinsam. Bei beiden kommt ein 64-bittiger Vierkern-Prozessor ARM-Cortex-A53 der ARMv8-Reihe zum Einsatz. Beim Odroid C2 handelt es sich dabei um den Amlogic S905, der die 1,2 GHz des Raspberry Pi mit seiner Taktung von 2.0 GHz übertrifft. Als GPU ist eine Mali-450 mit auf dem SoC. Damit soll der Minirechner im Gegensatz zum Konkurenten RPI3 auch H265-Videos in 4K mit 60 Hertz wiedergeben können. Mit seinen zwei GByte DDR3-SDRAM verdoppelt der C2 die Hauptspeichermenge gegenüber dem RPI3. HDMI bietet der C2 nach Standard 2.0 inklusive CEC. Audio wird ausschließlich über HDMI abgegriffen, eine separate Audiobuchse gibt es nicht.

Beim Anschluss an das Internet ergibt sich ein geteiltes Bild. Verfügt der RPI3 erstmals über WLAN, so benötigt der C2 noch einen USB-Dongle. Dafür verfügt dieser aber über das beim RPI immer noch vermisste GByte-Ethernet. Auf Bluetooth muss der Käufer eines C2 allerdings ebenfalls verzichten. Das Betriebssystem wird beim südkoreanischen Minirechner per microSD-Karte oder über ein Modul für den eMMC-Sockel eingespielt.

Fotostrecke: 3 Bilder

Odroid C2 Blockdiagramm
Odroid C2 Bestückung
Odroid C2
Bei den USB-Anschlüssen hat der Odroid C2 wieder knapp die Nase vorn. Neben den vier USB-2.0-Anschlüssen ist der microUSB-Port als On-The-Go (OTG) ausgelegt. Das ergibt Sinn, da der C2 nicht nur über microUSB, sondern auch über einen der üblichen Rundstecker mit Strom versorgt werden kann. Die Platine verfügt über einen Infrarot-Empfänger und bietet, wie der RPI, 40 GPIO-Pins.

Auf der Softwareseite wird für den Odroid C2 derzeit offiziell Ubuntu 16.04 in 32- und 64-Bit-Ausführung unterstützt. In den Odroid-Foren wird aber auch über Erfolge mit Debian, Arch Linux und OpenELEC berichtet. Zusätzlich unterstützt der C2 auch Android 5.1. Als Kernel wird 3.14 LTS ausgeliefert.

Das Board hat mit 85 x 56 mm die gleichen Maße wie der RPI, auf der Vorderseite sitzt ein großer abnehmbarer Kühlkörper. Die CPU kann bei Bedarf mit einem Lüfter versehen werden. In den USA ist die Platine seit einigen Tagen für 40 US-Dollar im Handel, deutsche Händler konnten auf Nachfrage keinen genaueren Liefertermin als März nennen, auch ein hiesiger Preis war noch nicht zu erfahren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Gigabyte Ethernet? (Chainsaw, Mo, 7. März 2016)
Re: Die Kleinen werden erwachsen (irgendwer, Fr, 4. März 2016)
Re[2]: Die Kleinen werden erwachsen (rtzz, Do, 3. März 2016)
Re: Die Kleinen werden erwachsen (cs, Do, 3. März 2016)
Die Kleinen werden erwachsen (Kritiker, Do, 3. März 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung