Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 7. März 2016, 13:13

Software::Büro

Collabora Office 5.0 mit drei Jahren Unterstützung veröffentlicht

Collabora Office, die Unternehmensversion von LibreOffice, ist als Version 5.0 erhältlich.

Collabora Office Remote Files

Collabora

Collabora Office Remote Files

Das britische Unternehmen Collabora ist ein Dienstleister mit einem starken Fokus auf LibreOffice. Collabora Office 5.0 ist mit drei Jahren Unterstützung versehen und somit für Unternehmen, Institutionen und Verwaltungen geeignet. Seit der letzten Version 4.4 wurden alle Korrekturen und Neuerungen übernommen, die in LibreOffice 5.0 einflossen sowie einige aus LibreOffice 5.1 zurückportiert. Zudem wurden laut der Ankündigung Im- und Exportfilter für Microsoft erheblich verbessert. Collabora Office bringt außerdem einen inkrementellen Windows-Installer mit.

Viele der Änderungen seit Collabora Office 4.4 seien unter der Haube, aber auch die Nutzeroberfläche habe Verbesserungen erfahren, so die Entwickler. So wurde beispielsweise aus LibreOffice die Möglichkeit eingebaut, Dateien von Diensten im Internet wie zum Beispiel Google Drive, OneDrive, SharePoint oder Alfresco und anderen direkt zu öffnen und zu speichern. In der Seitenleiste gibt es nun eine Style-Voransicht, das Beschneiden von Bildern wurde integriert sowie die Handhabung von Tabellen verbessert, bedingte Formatierung ist hier eine der neuen Funktionen.

Fotostrecke: 3 Bilder

Collabora Office Remote Files
Collabora Office Impress
Collabora Office Writer
In Umgebungen mit einer großen Anzahl von Installationen kann ein Administrator durch die erweiterte Unterstützung von Windows Server ADMX Group Policy Vorlagen verschiedene anwenderspezifische Konfigurationen erstellen. Mehrere Anwender können damit auf einem Rechner unterschiedliche Konfigurationen haben.

Die Vorgängerversion Collabora Office 4.4 erhielt Sicherheitsaktualisierungen und wurde auf Versioin 4.4-11 angehoben. Auf der Webseite des Unternehmens kann Collabora Office 5.0 im Rahmen einer Demo-Version getestet werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung