Login


 
Newsletter
Werbung

Fr, 11. März 2016, 09:27

Software::Distributionen

Linux From Scratch 7.9 freigegeben

Linux From Scratch (LFS), eine der bekanntesten Distributionen für Anwender, die ihre Distribution selbst erstellen wollen, wurde in Version 7.9 veröffentlicht. Zu den Neuerungen gehören Aktualisierungen der Pakete und Korrekturen.

LFS project

Mit der Anleitung Linux From Scratch 7.9 erstellte Systeme basieren ab sofort au der Glibc 2.23, binutils 2.26 und GCC 5.3.0. Der mitgelieferte Kernel trägt die Versionsnummer 4.4.2. Von den wichtigen Bordmitteln eines Linux-Systems wurden unter anderem Gettext und Perl aktualisiert. Letztes liegt nun in der Version 5.22.1 vor und weist diverse Korrekturen gegenüber der alten Version auf. Zudem wurden diverse Fehler in der Anleitung korrigiert, die beispielsweise die Installation zahlreicher Systeme, darunter expat und readline betreffen.

Anwender, die sich auf Linux From Scratch einlassen, müssen sich allerdings dessen bewusst sein, dass es sich bei der Distribution um kein Produkt im herkömmlichen Sinne handelt. Linux From Scratch stellt vielmehr eine Anleitung zur Erstellung eines GNU/Linux-Systems aus den Quellen in Form eines Dokuments dar. Das Buch zeigt in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie man ein Linux-System einzig auf der Basis von Quellpaketen erstellt, und möchte so einen tiefen Einblick in den Aufbau und die Abläufe des Betriebssystems vermitteln. Anwender, die eine Installation wagen, sollen mit einer steilen Lernkurve belohnt werden und bekommen recht tiefe Einblicke in die Struktur einer Distribution.

Zugleich mit der Veröffentlichung von LFS 7.9 haben die Entwickler auch die weiterführende Anleitung BLFS (Beyond Linux From Scratch) einem Update unterzogen. Die neue Version umfasst über 800 Pakete und beschreibt unter anderem die Installation von Gnome und KDE. Neu in der aktuellen Version ist auch eine Anleitung für Plasma 5. Damit enthält die Anleitung die Beschreibungen von insgesamt 5 Desktop-Umgebungen und 5 Fenstermanager, darunter Fluxbox 1.3.7, IceWM 1.3.12, openbox 3.6.1 und sawfish 1.11. In den weiteren Lieferumfang fließen zudem Beschreibungen von Office- und Desktop-Anwendungen wie LibreOffice 5.1.0, Firefox 45.0 oder SeaMonkey 2.39 sowie weiteren X-basierenden Applikationen wie Gimp 2.8.16, Inkscape 0.91, Amarok 2.8.0 und VLC 2.2.2. Doch auch diverse Server sind mit von der Partie, darunter Cups 2.1.3, Samba 4.3.4, Apache 2.4.18, Postfix 3.0.3 sowie MariaDB 10.1.11 und PostgreSQL 9.5.1.

Die aktuelle Version 7.9 beider Anleitungen kann in verschiedenen Formaten heruntergeladen oder online angesehen werden. Neben dem eigentlichen Buch bieten die Autoren in separaten Archiven die Boot-Skripte und eine Liste der Paket-Bezugsquellen zum Download an.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung