Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. März 2016, 08:47

Hardware::Platinencomputer

RAID-fähiges Cubieboard5 rechnet mit Achtkern-CPU

Die Cubitech Limited, ein chinesischer Mini-PC-Hersteller, hat mit dem Cubieboard5 seine Produktpalette um einen weiteren Platinenrechner aufgestockt. Auf dem Cubieboard5, das auch als »CubieTruck plus« bezeichnet wird, versieht ein Achtkernprozessor seinen Dienst.

Cubieboard5

Cubietech

Cubieboard5

Den Berichten zufolge arbeitete das Cubietech-Team mehr als ein Jahr am Hardware-Update seines erfolgreichen, aber in die Jahre gekommenen Cubietrucks (Cubieboard3). Heraus kam ein 112 x 82 x 18 mm großer Einplatinenrechner, auf dem eine Allwinner H8 Octa-Core Cortex-A7-CPU mit PowerVR SGX544-GPU werkeln. Die Prozessorkerne lassen sich auf maximal 2 GHz takten und können auf 2 GB Arbeitspeicher zugreifen. Mittels Gigabit-Ethernet, WiFi a/b/g/n und Bluetooth 4.0 kann sich der Rechner mit anderen Geräten austauschen. Grafiksignale werden wahlweise über HDMI 1.4a oder einen Displayport 1.1 ausgegeben.

Auf dem kleinen Board ist ein SATA-II-Anschluss verbaut. Mit Hilfe des HDD-Raid-Erweiterungsboards können Anwender zwei klassische Festplatten oder SSDs anschließen und diese einzeln oder als RAID 0 bzw. RAID 1 betreiben, um so von erhöhter Performance bzw. Redundanz zu profitieren. Am Cubieboard5 lässt sich eine Lithium-Batterie anschließen, mit der sich der Rechner kurze Zeit mobil betreiben oder in USV-Manier bei einem Stromausfall Datenverlust vermeiden lässt. Die verbaute Power Management Unit (PMU) unterstützt Dynamic Voltage and Frequency Scaling (DVFS) und am 3,5 mm-Audioausgang sind auch Headsets mit Mikrofon möglich.

Weitere Ausstattungsmermale sind zwei USB-2.0-Ports, ein Mini-USB-OTG, ein Slot für Mini-SD-Karten, je ein Power-, Uboot- und Reset-Schalter, ein optischer Audio-Ausgang, ein auf der Platine verbautes Mikrofon und ein Infrarot-Sensor. Der Pin-Header wurde verglichen mit dem Cubietruck auf 70 Pins erweitert, so dass Bastler zahlreiche zusätzliche Geräte an das kleine Board hängen können. Es gibt Pins für UART/JTAG, Line- und Mic in, Analog-Digital-Wandler, mit Unterstützung für Pulswellenmodulation, SPI, I2C, I2S, MIPI_CSI und CCIR656.

Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören unter anderem Android 4.4.4 und Ubuntu Linaro 14.04. Der Cubietruck Plus ist bereits bei einigen Händlern für 99 USD (ca. 88 Euro) verfügbar. Im Lieferumfang sind neben dem Board ein SATA-Adapter, ein CPU-Kühlkörper, diverse USB-Kabel und ein rudimentäres Gehäuse enthalten.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung