Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 21. März 2016, 11:03

Software::Distributionen::Ubuntu

UbuntuBSD als inoffizielle Variante von Ubuntu veröffentlicht

Auf der Basis von Ubuntu und des kFreeBSD-Kernels wurde jetzt die inoffizielle Ubuntu-Variante »UbuntuBSD - Unix for human beings« aufgelegt.

Canonical

Die Grundlagen des neuen, inoffiziellen Ubuntu-Spins sind Ubuntu 15.10 »Wily Werewolf« und Debian/GNU-kFreeBSD. Als Desktopumgebung wählt das Projekt XFCE, als Dateisystem dient ZFS.

Neben Debian GNU/kFreeBSD kommt auch Debians Installer in der Text-Version zum Einsatz. Somit eignet sich das Betriebssystem derzeit eher für fortgeschrittene Anwender. Die Entwickler halten die als Beta deklarierte Software für in den meisten Fällen für stabil, Fehler seien allerdings nicht auszuschließen. Das System soll sowohl als Desktop sowie auch als Server geeignet sein. Beim geplanten Einsatz als Server wird bei der Installation einfach XFCE weggelassen.

Das mit dem Codenamen »Escape From SystemD« veröffentlichte Betriebssystem liegt derzeit nur in einer 64-Bit-Variante vor. Das System ist nicht als Live-System ausgelegt und kann somit vor der Installation nicht gestestet werden. Das Projekt wird auf Sourceforge gehostet, das ISO-Image hat eine Größe von rund 850 MByte.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung