Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 23. März 2016, 10:09

Software::Entwicklung

GTK+ 3.20 freigegeben

Version 3.20 der GUI-Bibliothek GTK+ ist mit Verbesserungen und Erweiterungen bei der Verwendung von CSS und verbesserter Wayland-Unterstützung erschienen.

GTK+ ist ein durch Gimp und Gnome bekannt gewordenes Toolkit zur Programmierung grafischer Oberflächen, welches nicht nur plattformübergreifend, sondern dank zahlreicher Sprachbindungen auch sprachübergreifend zur Verfügung steht. Die Bibliothek wurde ursprünglich für Gimp entwickelt und später als separates Projekt fortgeführt. Heutzutage ist die Entwicklung stark an Gnome gekoppelt.

Einen Tag vor der für heute geplanten Freigabe von Gnome 3.20 ist GTK+ 3.20 als Basis der neuen Gnome-Version erschienen. Die neue Version bietet eine Reihe von Verbesserungen und Erweiterungen bei der Verwendung von CSS. So werden jetzt Elementnamen für Widgets und deren Komponenten verwendet. Die Unterstützung für die CSS-Attribute margins, borders, padding, min-width und min-height wurde konsistenter gemacht. Außerdem kamen radiale Gradienten, Umfärbung symbolischer Icons sowie die Elemente image(), calc() und rem hinzu.

Unter Wayland unterstützt GTK+ 3.20 Drag and Drop, kinetisches Scrollen, Start-Benachrichtigungen, primäre Auswahl, Präsentationsfenster und einen Signalton vollständig.

Um Tastenkürzel und Gesten dokumentieren zu können, stehen den Entwicklern jetzt Hilfe-Overlays zur Verfügung. Ferner liest GTK+ jetzt .XCompose-Dateien und nutzt unter Windows den nativen Dateiauswahldialog. Ein neues Theme namens HighContrastInverse wurde hinzugefügt. Darüber hinaus wurden in der neuen Version Fehler korrigiert, die Übersetzungen erweitert und einige Funktionen als veraltet erklärt oder entfernt.

Die genauen Änderungen von GTK+ 3.20 seit Version 3.18 (und älteren Versionen) können dem Änderungslog entnommen werden. Der Download des Quellcodes ist von gnome.org möglich. Dokumentation findet man auf der GTK-Homepage.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung