Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 2. November 2000, 22:37

Offener Brief von HP

Jim Bell, General Manager Open Source und Linux Operation (OSLO) bei Hewlett Packard, veröffentlichte eine Antwort auf den kürzlich an an das Unternehmen gerichteten Offenen Brief der Community ([a 0.2288]wir berichteten[/a]).

Bell reagiert in seinem Brief auf die von Eric Raymond gestellten Fragen zur größeren Unterstützung der Linux-Community, den Raymond am 10. Oktober in LinuxToday veröffentlichte.

»HP begrüßt die Chance, unser Engagement für Open Source heute und in der Zukunft vertiefen zu können«, schreibt Bell, »Wir unterstützen Linux und Open-Source-Software durch Taten und Worte.« Auf die Frage der Freigabe von Druckerspezifikationen oder Treibern verwies der Manager auf die enge Zusammenarbeit mit »VA Linux« zur Eröffnung der Drucker-Seite http://hp.sourceforge.net.

»Wir werden die Zusammenarbeit mit VA Linux und dem Rest der Gemeinde vertiefen, um die Entwicklung einen weiteren großen Schritt weiterzubringen: eine skalierbare Druckerinfrastruktur für Linux. Diese Open-Source-Infrastruktur wird das Drucken vom Desktop, Server, aus dem Web und über »Internet appliances«, ermöglichen«, schreibt Bell weiter. »Es ist aber noch viel zu tun. HP bereitet weitere Spezifikationen und Sources für Druckerunterstützung zur baldigen Verfügung im Netz vor. Bereits in naher Zukunft wird HP die Sources für die HP DeskJet-Druckerreihe veröffentlichen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 28 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Re: Offener Brief von HP (Franz, Do, 9. November 2000)
Re: Offener Brief von HP (Martin, Di, 7. November 2000)
Re: Horsts größter Lacher (Der Retter, Di, 7. November 2000)
Re: Re: Offener Brief von HP (Der Retter, Mo, 6. November 2000)
Horsts größter Lacher (Linkinger, Mo, 6. November 2000)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung