Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. April 2016, 13:24

Software::Distributionen::Red Hat

VW wendet sich von Red Hat ab und Mirantis OpenStack zu

Der VW-Konzern hat sich beim Cloud-Computing des Konzerns für Mirantis OpenStack und gegen den langjährigen Partner Red Hat entschieden.

OpenStack

Sowohl Red Hat als auch Mirantis bieten ihren Kunden OpenStack-Implementationen an, wobei das 1999 in Kalifornien gegründete Unternehmen Mirantis sich ganz auf OpenStack konzentriert. Der VW-Konzern hat sich im Rahmen der zunehmenden Wandlung der Automobilindustrie hin zur Dienstleistungsbranche bei der konzerneigenen privaten Cloud nun für Mirantis und gegen den langjährigen Partner Red Hat entschieden. Das gilt für alle zwölf VW-Marken inklusive Audi, VW, Porsche, Bentley und Skoda.

VW erklärt, ein rigoroses Auswahlverfahren mit mehreren OpenStack-Distributionen durchgeführt zu haben, wobei Mirantis am Ende bei 64 im Verfahren geprüften Anwendungsfällen mit 98 Prozent vor Red Hat den Zuschlag erhielt. Die Nachricht dürfte für Red Hat nicht erfreulich sein, da Volkswagen in Zukunft beabsichtigt, alle seine Fahrzeuge mit dem Internet zu verbinden. Somit könnte Mirantis künftig VWs Fahrzeuge inklusive der selbstfahrenden Automobile verwalten.

Red Hat hatte Mirantis 2009 und 2013 in den ersten Finanzierungsrunden mit Kapital versorgt und auch anderweitig unterstützt. Die freundschaftliche Partnerschaft endete im Frühjahr 2014, als Mirantis seine eigene OpenStack-Distribution herausbrachte. Red Hat verkündete daraufhin, sein Enterprise Linux (RHEL) unter Mirantis OpenStack-Implementation nicht mehr unterstützen zu wollen. Ende 2014 wurden Red-Hat-Angestellte angewiesen, nicht mehr mit Mirantis zusammenzuarbeiten.

Während einige namhafte Kunden von Red Hat dies befremdlich und für nicht im Sinne von Open Source befanden, ging Mirantis derweil eine Partnerschaft mit Canonical ein, um sicherzustellen, dass Ubuntu unter Mirantis OpenStack unterstützt wird. Eine weitere Partnerschaft mit Red Hats Konkurrenten Oracle stellt die Unterstützung für Oracle Linux sicher.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung