Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. April 2016, 10:38

Software::Distributionen::Ubuntu

Canonical berichtet über die Verbreitung von Ubuntu

Unter dem Titel »Ubuntu is everywhere« berichtet Canonical über Anwenderzahlen und Verbreitung am Desktop, bei Mobilgeräten und in der Cloud.

Canonical

Wie bereits des Öfteren vor einem LTS-Release stellt Canonical auch vor der nächste Woche anstehenden Veröffentlichung von Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« eine Infographik ins Netz, die die Erfolge der letzten Zeit kurzweilig zusammenfasst.

Es ist für Canonical nicht leicht, genaue Zahlen in Erfahrung zu bringen. Einerseits besteht keine Registrierungspflicht, andererseits werden viele verschiedene Geräte mit Ubuntu als vorinstalliertem Betriebssystem verkauft. Canonical ist aber überzeugt, dass inzwischen Hunderte Millionen PCs, Notebooks, Server, Virtuelle Maschinen und Container mit Ubuntu gebootet wurden und es benutzen. Dabei nutzen viele Menschen täglich Ubuntu ohne es zu wissen, da es auch hinter vielen Diensten im Internet steckt.

Dazu zählen unter anderem auch Dickschiffe wie Snapchat, Pinterest, Reddit, Instagram, Dropbox, Netflix und Wikipedia. Die Handelskette Walmart nutzt Ubuntu ebenso wie der Wirtschaftsdienst Bloomberg. In der Automobilbranche nutzen die Fahrzeuge von Tesla und den Fahrdiensten Uber und Lyft ebenso Ubuntu wie die selbstfahrenden Autos von Google oder George Hotz.

Im Bereich Cloud-Computing wurden mit Docker bisher 60 Millionen Ubuntu-Images geladen, bei Ubuntu 14.04 LTS waren es mit Vagrant alleine 14 Millionen. Zwanzig Millionen Ubuntu-Instanzen wurden in öffentlichen oder privaten Clouds 2015 hochgezogen. Im Bereich der privaten Clouds hat hier OpenStack mit großen Implementationen wie der Cloud der Deutschen Telekom einen großen Anteil. Im November 2015 wurden 20 Millionen Ubuntu-Cloud-Instanzen gestartet. Das sind 67.000 Instanzen pro Tag oder etwa eine Instanz pro Sekunde.

Nicht zuletzt befeuert Ubuntu auch Tianhe-2, den derzeit schnellsten Supercomputer der Welt mit 80.000 Xeon-Prozessoren. Als sei die Erde nicht genug, ist Ubuntu auch im Weltall vertreten, rechnet dort auf der International Space Station (ISS) und kontrolliert den BUY Mars Rover. Mit der anstehenden Veröffentlichung von Ubuntu 16.04 LTS »Xenial Xerus« am 21. April wird sich die Zahl der Anwender vermutlich weiter erhöhen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung