Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. April 2016, 09:28

Software::Desktop::KDE

KDE Frameworks wechselt auf Qt 5.4

Die neue Version 5.21 der KDE Frameworks bringt zahlreiche Korrekturen und verbessert somit die allgemeine Funktionalität der Umgebung. Neu ist ebenso, dass ab sofort mindestens Qt 5.4 benötigt wird.

kde.org

KDE Frameworks 5.21 ist die mittlerweile einundzwanzigste Aktualisierung von KDE Frameworks 5, das Anfang Juli 2014 in einer neuen Hauptiteration veröffentlicht wurde. Wie schon bei der alten Generation, KDE 4, wird auch Frameworks im monatlichen Rhythmus veröffentlicht, um beispielsweise Korrekturen, aber auch neue Funktionen schnell den Anwendern bereitzustellen.

Die neue Version der Bibliotheken korrigiert diverse Fehler und Ungereimtheiten. So wurden in Kcodecs zwei Gründe für Abstürze korrigiert. Kemoticons kommt nun auch mit einem fehlgeschlagenen loadProvider-Aufruf klar und KIO verhindert einen Absturz im Umbenennen-Dialog. Zudem wurde ein Absturz innerhalb von KnewStuff behoben, der bei fehlenden oder korrumpierten Desktop-Dateien auftreten konnte.

Die wohl größte Änderung der neuen Version stellt die Einstellung der Unterstützung von Qt 5.3 dar. Wie die Entwickler bekannt gaben, wird ab sofort mindestens die Version 5.4 der GUI-Bibliothek benötigt. Zahlreiche weitere Neuerungen flossen in Plasma Framework, KtextEditor und die Breeze-Iconsammlung ein. Letztere bietet zahlreiche neue und überarbeitete Icons und korrigiert diverse kleinere Fehler. In NetworkManagerQt wurden zudem neue TunSetting- and Tun-Verbindungstypen eingeführt.

KDE Frameworks bildet zusammen mit den Anwendungen und Plasma die aktuelle Generation der KDE-Umgebung. Die Werkzeugsammlung wird eigenständig entwickelt und vertrieben, sodass Anwender beispielsweise auch KDE-Anwendungen nutzen können, ohne die komplette Umgebung installieren zu müssen. KDE Frameworks 5.21 kann ab sofort von der Seite des Projektes heruntergeladen werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung