Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 26. April 2016, 13:17

Gemeinschaft::Organisationen

Free Software Foundation bewertet Codehosting-Dienste

Die Free Software Foundation (FSF) hat Bewertungen nach den selbst definierten Richtlinien für mehrere Codehosting-Dienste herausgegeben.

FSF

Im Jahr 2015 hat die FSF Richtlinien aufgestellt, nach denen sich Codehosting-Dienste bewerten lassen sollen. Die Kriterien gelten für das Hosten von GNU-Paketen, sollen aber auch allgemeine Richtlinien zu Codehosting bieten. Der FSF geht es dabei hauptsächlich um das Engagement der Dienste zu Freiheit und Schutz der Privatsphäre. Die FSF vergibt Noten, die dem US-amerikanischen Schulnotensystem entlehnt sind. Die beste Note ist dabei ein A+ für exzellent mit Auszeichnung. Während A für exzellent steht, bedeutet B gut genug für eine Empfehlung. Die Wertung C steht für akzeptabel für das Hosten eines GNU-Pakets, während F unakzeptabel ist.

Jetzt haben FSF und GNU erste Bewertungen für einige Dienste herausgegeben. Die Note A+ wurde dabei nicht verwendet, während für GNU Savannah ein A vergeben wurde. Mit der Note C wurde GitLab als noch akzeptabel bewertet. Zu einer besseren Note reichte es hier nicht, da zwar der verwendete JavaScript-Code frei sei, jedoch nicht mit LibreJS zusammenarbeite. Zudem unterstütze GitLab eine schlechte Lizenzierungspraxis. Der Dienst verlange weder überhaupt explizit eine Lizenz noch eine Lizenz für jede Quellcodedatei oder die Erwähnung, welche GPL-Version zum Tragen kommt. Die Behebung der angemahnten Versäumnisse würde GitLab für die Note B qualifizieren.

Die Dienste GitHub und SourceForge erhielten beide die Note F. Wichtige Funktionalität sei bei GitHub ohne unfreie JavaScript-Komponenten nicht verfügbar. Bei SourceForge seien wichtige Funktionen von JavaScript abhängig und funktionierten nicht mit LibreJS zusammen. Zudem lehne der Dienst Anwender aus bestimmten Ländern ab. Die FSF ruft Anwender auf, durch Eingaben das Bewusstsein der Betreiber für freie Software zu schärfen. Dass dies Erfolg verspreche, sei daran zu sehen, dass GitHub kürzlich auf den Wunsch von Anwendern eingegangen sei und seinen Lizenzwähler angepasst habe, so dass er nun auch die GPLv3 einschließt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Eigenlob stinkt (Neuer_ohne_login, Mi, 27. April 2016)
Re[3]: Eigenlob stinkt (Neuer_ohne_login, Mi, 27. April 2016)
Re[2]: Eigenlob stinkt (GNU, Mi, 27. April 2016)
Re: Eigenlob stinkt (amoibos, Mi, 27. April 2016)
Eigenlob stinkt (Janka, Di, 26. April 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung