Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. April 2016, 09:20

Software::Distributionen::Fedora

Fedora 24 verspätet sich um weitere Woche

Die Freigabe der Version 24 der Linux-Distribution Fedora verzögert sich um mindestens eine weitere Woche. Damit wird die kommende Version entgegen den ursprünglichen Planungen nicht mehr im Mai, sondern erst im Juni erscheinen.

fedoraproject.org

Eine Freigabe einer neuen Fedora-Version ohne Anpassungen des ursprünglichen Zeitplans wäre mittlerweile etwas sehr Ungewöhnliches. Auch Fedora 24, das sich bereits auf dem Weg zur Veröffentlichung befindet, schlägt nicht aus der Art und wurde bereits mehrmals verschoben. Damit rutschte der ursprünglich geplante Freigabetermin bereits während der Alpha-Phase vom Mitte Mai in den Juni.

Das Fedora-Projekt hat jetzt aber eine weitere Verschiebung um eine Woche beschlossen. Bei den regelmäßigen Besprechungen des Teams wird immer, wenn eine Veröffentlichung ansteht, die Frage erörtert, ob es schwerwiegende Probleme gibt, die die Freigabe verzögern könnten. Im gestrigen Meeting wurde festgestellt, dass bei der Erstellung der Abbilder der Beta-Version es zu einem Fehler kam und manche Komponenten eine falsche Bezeichnung haben. Da die Statuten der Distribution vorschreiben, dass jede Veröffentlichung eine klare Versionsnummer, einen Code-Namen oder einen Meilenstein in Form einer Alpha, Beta oder Final enthalten muss, muss eine neue Veröffentlichung angestoßen werden. Dementsprechend verschiebt sich die Freigabe der Betaversion um eine Woche, was ebenso zu einer Verschiebung der kompletten Distribution führen wird.

Mittlerweile bestätigte auch Jan Kuřík, Fedora Program Manager, die Verschiebung von Fedora 24. Sollte alles nach Plan verlaufen, findet das kommende Meeting des Teams am 5. Mai statt. Werden bis dahin keine kritischen Fehler gefunden, wird die Betaversion aller Voraussicht nach am 10. Mai erscheinen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung