Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 29. April 2016, 14:34

Gesellschaft::Wissenschaft

Richard Stallman erhält ACM-Preis für Softwaresysteme

Die Association for Computing Machinery hat GNU-Gründer Richard Stallman den Preis für Softwaresysteme 2015 zuerkannt. Stallman erhält den begehrten Preis für die Entwicklung und Leitung von GCC.

Richard Stallman, Gründer und Präsident von GNU und FSF

Richard Stallman

Richard Stallman, Gründer und Präsident von GNU und FSF

Die Association for Computing Machinery (ACM) ist ein Verband von Computer-Experten sowie Lehrern und Forschern auf dem Gebiet der Informatik, der sich seit 1947 dem Erfahrungsaustausch und der Förderung des Fortschritts der Informatik verschrieben hat. ACM ist nach eigenen Angaben die größte derartige Organisation weltweit, besitzt Ableger in zahlreichen Ländern und beruht, abgesehen von einigen hauptamtlichen Verwaltungsangestellten, ausschließlich auf freiwilliger Mitarbeit.

Neben dem Turing-Preis, der als Nobelpreis der Informatik gilt, vergibt die ACM jährlich weitere Preise, darunter den »Software System Award«. Dieser Preis wurde jetzt für das Jahr 2015 Richard Stallman, Gründer und Präsident von GNU und der Free Software Foundation, zugesprochen.

Die Schaffung von GNU, einem freien Unix-ähnlichen Betriebssystem, die von Stallmann nahezu im Alleingang angestoßen wurde, war keine Kleinigkeit. So ist Stallman auch als der ursprüngliche Autor einer ganzen Reihe von Programmen bekannt, von denen GCC und Emacs zu den wichtigsten gehören. Auch wenn Stallman heute kaum noch selbst programmiert, ist seine Software geblieben und gewachsen. Neben der Software selbst war es jedoch insbesondere die Lizenz, die GPL, für die Stallman heute bekannt ist. Das gesamte GNU-System ist freie Software, was es jedem ermöglicht, diese Software im Quellcode zu studieren, anzupassen und Kopien davon mit oder ohne Änderungen weiterzugeben.

Für die Schaffung der GNU Compiler Collection (GCC), ursprünglich »GNU C Compiler« genannt, dann auf C++, Objective C, Fortran und andere Sprachen erweitert, erhält Stallman den ACM-Preis für Softwaresysteme, der mit 35.000 US-Dollar dotiert ist. Die Preisverleihungsfeier findet am 11. Juni in San Francisco statt.

Richard Stallman wird damit bereits zum zweiten Mal von der ACM geehrt. Er erhielt bereits 1990 den Grace Murray Hopper Award für die Entwicklung von Emacs. Dieser Preis geht dieses Jahr an Professor Brent Waters, der die Konzepte von attributbasierter und funktionaler Verschlüsselung erfand und implementierte.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 4 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Mutti, wer ist dieser bärtige Mann ? (XYZ, So, 1. Mai 2016)
Stallman der Klassiker (zettberlin, Fr, 29. April 2016)
Herzlichen Glückwunsch (ELAN, Fr, 29. April 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung