Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Mai 2016, 12:09

Software::Spiele

OpenRA: »Command&Conquer«-Nachbau in neuer Version

Das Team rund um den freien Nachbau des Strategie-Klassikers »Command & Conquer«, OpenRA, hat eine neue stabile Version der Spieleplattform veröffentlicht. Neu in der aktuellen Version 20160508 sind unter anderem Verbesserungen des Spielflusses und Anpassungen an Einheiten.

OpenRA 20160508

Mirko Lindner

OpenRA 20160508

OpenRA stellt weniger einen direkten Nachbau von »Command & Conquer« als vielmehr eine Spieleplattform dar, die es ermöglicht, diverse »Command & Conquer«-Varianten zu spielen. Die Plattform setzt auf der hauseigenen OpenRA-Engine auf, die wiederum Schnittstellen anbietet, an die sich so genannte »Mods« andocken können. Damit ist die Lösung weder an die technischen Limitierungen der Originalspiele noch an konzeptionellen Schwächen der Titel gebunden. Daher ist es den Entwicklern möglich, die Titel um neue Funktionen zu erweitern, die in den Originalspielen noch nicht enthalten waren. Einige davon sind die Unterscheidung zwischen der rechten und linken Maustaste, Verbesserungen an der Oberfläche oder die Unterstützung neuer Spielinhalte.

Die Plattform wird unter den Bedingungen der GNU General Public License Version 3 (GNU GPLv3) vertrieben und unterstützt standardmäßig die Module »Tiberian Dawn«, »Red Alert« und »Dune 2000«. Im Gegensatz zur Engine werden zum Spielen die Originalinhalte von »Command & Conquer« benötigt, die entweder direkt von einer CD installiert oder automatisch heruntergeladen werden können. »Tiberian Sun« wird noch nicht unterstützt, befindet sich aber in Arbeit.

Fotostrecke: 7 Bilder

OpenRA - Auswahl der Module
OpenRA - Dune 2000
OpenRA - Im Spiel
OpenRA - Im Spiel
OpenRA - Karteneditor
Ein halbes Jahr nach der letzten Version hat das Team jetzt eine neue Version von OpenRA veröffentlicht. Insgesamt haben 50 Entwickler 1232 Commits eingebracht, das die bestehenden Spiele von zahlreichen Fehlern befreit und durch neue Funktionen erweitert. So können Missionen und Gerangel-Spiele neu gestartet werden. Der Minimap-Radar wurde überarbeitet und die Anzeige der Gesundheit erscheint nur, wenn Einheiten beschädigt sind. Darüber hinaus lässt sich in das Spiel mittels Ctrl/Cmd+Scrollrad herein- bzw. herauszoomen.

Zahlreiche weitere Neuerungen wurden in der Engine direkt gemacht. Der Server lässt sich auch als eigenständige Anwendung starten und muss seine Karten nicht mehr mit dem Ressourcen-Center synchronisieren. Ferner wurden das Kartenformat und die mod.yaml-Metadatei überarbeitet. Eine Liste aller Änderungen kann dem Changelog entnommen werden.

OpenRA 20160508 kann ab sofort vom Server des Projektes im Quellcode heruntergeladen werden. Binärpakete finden sich unter anderem für verschiedene Linux-Distributionen, Mac OS X und Windows.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung