Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 10. Mai 2016, 14:20

Software::Entwicklung

Perl 5.24.0 freigegeben

Die neue Version 5.24 von Perl bringt den Anwendern höhere Geschwindigkeit, Unicode 8.0 und zahlreiche weitere Verbesserungen.

Mirko Lindner

Nach etwas weniger als einem Jahr Entwicklung hat die Perl Foundation Perl 5.24.0 freigegeben. Obwohl Perl 6 mittlerweile erschienen ist, wird Perl 5 weiter gepflegt. Die Perl-Entwickler hatten schon im Jahr 2011 entschieden, dass es keine Ablösung von Perl 5 durch Perl 6 geben wird, da Perl 6 trotz der Namensähnlichkeit längst als vollständig neue Sprache angesehen wird. So gibt es weiter auf absehbare Zeit jedes Frühjahr eine neue Version von Perl 5.

Gegenüber Perl 5.22 wurden in der neuen Version nach Angaben der Entwickler Änderungen an über 360.000 Codezeilen vorgenommen, an denen 77 Autoren beteiligt waren. Damit sind die Änderungen ungefähr um ein Viertel geringer als bei der letzten Version.

In Perl 5.24 ist die Postfix-Dereferenzierung mit den Operatoren postderef und postderef_qq nicht mehr experimentell, sondern gehört zur Standardfunktionalität. Unicode wurde auf Version 8.0 aktualisiert. Wenn beim Schließen einer Datei, die direkt geändert wurde, ein Fehler auftritt, wird das jetzt bemerkt.

In regulären Ausdrücken lassen sich nun allgemeine Zeilenumbrüche mit der Syntax \b{lb} als Begrenzer verwenden. Erweiterte Zeichenklassen wie in qr/(?[ ])/ funktionieren jetzt auch mit UTF-8. Die Shift-Operatoren für Zahlen wurden genauer definiert: Links-Shifts um einen negativen Betrag werden zu Rechts-Shifts und Rechts-Shifts um einen negativen Betrag werden zu Links-Shifts.

Die testweise eingeführte autoderef-Funktionalität wurde als Misserfolg angesehen und wieder entfernt. Eine Reihe von weiteren Änderungen ist inkompatibel mit früheren Perl-Versionen, betrifft im Wesentlichen aber nur ungewöhnliche und fragwürdige Konstrukte. So ist nun die Deklaration my $_ nicht mehr erlaubt. Das Verhalten von qr/\b{wb}/ wurde angepasst, und einige reguläre Ausdrücke, die zur Laufzeit zu Fehlern geführt hätten, scheitern jetzt schon bei der Compilierung. Verschachtelte Variablendeklarationen sind nicht mehr erlaubt, die Zeichenklasse \C in regulären Ausdrücken wurde entfernt. Der Aufruf chdir mit einem leeren oder undefinierten Argument führt nun zu einem Fehler. Variablennamen dürfen keine unsichtbaren ASCII-Zeichen mehr enthalten. Einige andere rare Konstrukte wurden für veraltet erklärt.

Auch die Geschwindigkeit konnte in einigen Punkten gesteigert werden. Funktionsaufrufe und Schleifen wurden um einiges schneller. Die Suche mit regulären Ausdrücken wurde in den Teilausdrücken, die aus konstanten Strings bestehen, deutlich beschleunigt. Auch elementare Arithmetik wie Addition, Subtraktion, Multiplikation, Inkrement und Dekrement wurden schneller. Darüber hinaus gab es zahlreiche weitere Verbesserungen, Optimierungen und Aktualisierungen, die man in den Anmerkungen zur Veröffentlichung im Detail nachlesen kann. Perl 5.24 ist über CPAN oder von perl.org herunterzuladen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung