Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 12. Mai 2016, 13:10

Publikationen

Journal of Open Source Software angekündigt

Autoren von freier Software für die Forschung haben künftig eine Möglichkeit, die wissenschaftliche Anerkennung dafür zu erhalten, indem sie eine kurze Beschreibung im Journal of Open Source Software publizieren.

Mirko Lindner

Für über 90 Prozent aller Forscher ist Software wichtig oder sehr wichtig. Unüberschaubar ist die Menge an Software, die im Rahmen von Forschungsarbeiten bereits entstanden ist. Für den größten Teil dieser Software erhalten die Autoren aber kaum Anerkennung in wissenschaftlichen Kreisen, denn es kann kein zitierfähiger Artikel darüber publiziert werden, somit bleiben auch Zitate in wissenschaftlichen Arbeiten aus.

Dies wird von einigen Autoren als grundsätzlicher Fehler des Systems angesehen. Einige wenige wissenschaftliche Publikationen lassen auch Artikel zu, die ausschließlich eine neu entwickelte Software beschreiben, darunter das Journal of Open Research Software (JORS), SoftwareX von Elsevier und die Journale der American Astronomical Society. Meist erfordern diese aber auch, dass mit Hilfe der Software relevante neue Ergebnisse erzielt wurden und beschrieben werden.

Die Lösung des Problems ist das The Journal of Open Source Software, das von Arfon Smith, der bei Github arbeitet, und einigen anderen Wissenschaftlern gegründet wurde. Das Journal soll besonders entwicklerfreundlich sein und es leicht machen, einen zitierfähigen Artikel zu erstellen. Gefordert wird lediglich eine kurze Zusammenfassung der Software. Die eigentliche Dokumentation muss ohnehin der Software beiliegen und wäre daher im Journal redundant. Entwickler müssen daher nicht viel Aufwand in ihren eingereichten Artikel stecken. Wie bei anderen Journalen wird allerdings ein Review der Artikel durch Fachleute durchgeführt, und die Software muss neu sein.

Das Journal ist Open Source in dem Sinne, dass der Quellcode der Webpräsenz frei verfügbar ist. Gefordert ist außerdem, dass die beschriebene Software unter einer freien Lizenz steht. Das Projekt sucht nun vor allem noch Freiwillige, die eingereichte Arbeiten einem Review unterziehen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung