Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. Mai 2016, 10:16

Software::Browser

Firefox schlägt Internet Explorer

Erstmalig in der Geschichte hat Firefox den einstigen Marktführer, Internet Explorer, in puncto globaler Reichweite geschlagen. Der unangefochtene Platzhirsch bleibt allerdings weiterhin Google Chrome.

Weltweiter Webbrowser-Einsatz auf dem Desktop

statcounter.com

Weltweiter Webbrowser-Einsatz auf dem Desktop

Wie einer aktuellen Auswertung der globalen Nutzerzahlen des Dienstleisters »StatCounter« entnommen werden kann, konnte Mozilla Firefox erstmalig auf dem Desktop den Microsoft Internet Explorer überholen. 15,6 Prozent der weltweiten Nutzer setzen auf die freie Alternative. Der einstige Platzhirsch IE kam laut einer Auswertung des Unternehmens auf einen Marktanteil von 15,5 Prozent.

Für Mozilla bedeuten die Zahlen lediglich einen kleinen Achtungserfolg. Fakt ist, dass beide Browser seit Jahren Marktanteile verlieren. Laut StatCounter setzten noch vor einem Jahr fast 20 Prozent der globalen Nutzer den Internet Explorer und 18,2 Prozent Firefox ein. Dehnt man den Zeitraum weiter aus, so waren es 2014 sogar 23,1 Prozent, die den Internet Explorer und 20,1 Prozent, die Firefox nutzten.

Der Grund für den Rückgang der Marktanteile ist Google Chrome. Wie StatCounter herausgefunden haben will, setzen ihn mittlerweile 60,5 Prozent der globalen Anwender auf dem Desktop ein. Der Webbrowser hat den Markt weitgehend für sich vereinnahmt und dominiert die weltweite Nutzung.

Fotostrecke: 5 Bilder

Weltweiter Webbrowser-Einsatz auf dem Desktop
Marktanteile der Browser seit 2008 - Global
Marktanteile der Browser seit 2008 - Deutschland
Marktanteile der Browser seit 2008 - Österreich
Marktanteile der Browser seit 2008 - Schweiz
Betrachtet man die Nutzung allerdings regional, sieht sie schon anders aus. So nutzen in Deutschland weiterhin die meisten Anwender Mozilla Firefox (37,9%), auch wenn der Browser auch hier stetig Marktanteile einbüßt und durch Chrome (34,0%) in Bedrängnis gebracht wird. In Österreich ist das schon passiert. Hier liegt Chrome mit 38,3 Prozent klar vor Firefox (28,6%). In der Schweiz ist der Kampf noch recht ausgeglichen – hier führen der Internt Explorer und Chrome mit 29,2 Prozent, gefolgt von Firefox mit 21 Prozent.

Für seine Analyse wertet StatCounter laut eigenen Aussagen die Daten von knapp drei Millionen Seiten aus.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 24 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung