Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 24. Mai 2016, 08:03

Software::Entwicklung

GNU make 4.2 freigegeben

GNU make, wohl eines der wichtigsten Projekte für Software-Entwicklung unter Linux und anderen Systemen, wurde in Version 4.2 freigegeben. Die aktuelle Version 4.2 führt diverse Neuerungen ein und korrigiert diverse Fehler.

Mirko Lindner

Kaum ein Programm in der freien Software-Welt hat eine solche Kontinuität aufzuweisen wie GNU make: Wie schon sein traditionelles Unix-Vorbild ist auch GNU make ein Programm, das aus Quellcode-Dateien Zieldateien erzeugt. Dies geschieht mit Hilfe von Regeln, die in einer relativ einfachen Syntax geschrieben werden. Die Funktionalität der Anwendung ist so allgemein gehalten, dass sein Einsatz keineswegs auf die Software-Entwicklung beschränkt ist. Es lassen sich beliebig viele sogenannte Ziele definieren, die mit völlig frei definierbaren Aktionen aus Quelldateien erzeugt werden. Dabei müssen Ziele und Quelldateien nicht unbedingt realen Dateien entsprechen. Die Regeln selbst können beliebig umfangreich sein, wie man an den vielen komplexen Systemen, wie beispielsweise des Linux-Kernels oder der BSD-Ports sehen kann.

Knapp zwei Jahre nach der letzten Version steht mit GNU make 4.2 nun eine funktionell erweiterte Version bereit. So führt die neue Version eine neue Variable $(.SHELLSTATUS) ein, die den Exit-Status einer Shell-Funktion beinhaltet. Die $(file ...)-Funktion kann den Inhalt einer Datei direkt einlesen und Zeilennummern werden bei einem Fehler besser dargestellt. Zudem haben die Entwickler das Interface zum GNU makes »jobserver« finalisiert und auch dokumentiert. Im Zuge der Überarbeitung wurde deshalb die Option » --jobserver-fds« zu »--jobserver-auth« geändert.

Weitere Neuerungen von GNU make 4.2 umfassen diverse Fehlerkorrekturen. Unter anderem wurde die Stabilität unter Windows verbessert und diverse Compiler-Warnungen beseitigt. Eine Liste aller Neuerungen kann der Ankündigung der neuen Version entnommen werden.

GNU make 4.2 steht ab sofort auf den Servern des GNU-Projekets zum Bezug bereit. Es wird unter den Bedingungen der GNU General Public License 3 (GNU GPLv3) vertrieben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung