Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 25. Mai 2016, 16:01

Hardware::Mobilsysteme

Pebble plant neue Produkte Pebble 2, Time 2 und Core

Pebble, nach eigener Ansicht der Gründer der Smartwatch-Branche, will in den nächsten Monaten neue Versionen seiner Armbanduhren sowie ein extrem kompaktes System namens »Core« herausbringen, das beim Laufen ein Smartphone ersetzen kann. Die neue Kickstarter-Kampagne liegt bereits weit über dem Finanzierungsziel.

Pebble Watch 2, Time 2 und Core

Pebble

Pebble Watch 2, Time 2 und Core

Pebble hat nach eigenen Aussagen die Smartwatch-Branche mehr oder weniger erfunden. Das Unternehmen finanzierte die ersten Produkte mit zwei überaus erfolgreichen Kickstarter-Kampagnen. Die erste stellte 2012 mit über 10 Mio. US-Dollar einen neuen Rekord für Kickstarter auf. Die zweite war im letzten Jahr mit über 20 Mio. US-Dollar noch erfolgreicher. Wohl über eine Million der Pebble-Smartwatches wurden inzwischen bereits abgesetzt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten sind die Produkte inzwischen auch in Deutschland erhältlich.

Jetzt versucht Pebble, die Nachfolgemodelle Pebble 2 und Time 2 sowie das neue Produkt Core mit einer neuen Kickstarter-Kampagne zu finanzieren. Das recht bescheidene Ziel von einer Million US-Dollar wurde mit 6,5 Millionen bereits nach kurzer Zeit um das Mehrfache übertroffen - und die Kampagne läuft noch bis zum 30. Juni.

Pebble 2 und Time 2 sind Smartwatches, die gegenüber den früheren Modellen um alle Funktionen eines Fitness-Trackers erweitert wurden. So enthalten sie eine Pulsmessung, die alle 10 Minuten einen Messwert speichert, bei sportlichen Aktivitäten aber automatisch in einen kontinuierlichen Messmodus übergeht, und sind wasserdicht. Eingebaut sind auch ein Mikrofon und die Aufzeichnung von Aktivitäten und Schlaf. Eine Verbindung ist mit Android- und iOS-Smartphones möglich. Die ab September lieferbare Pebble 2 soll mit einer Akkuladung bis zu 7 Tagen laufen und besitzt ein Schwarzweiß-Display, das auch im hellen Freien gut ablesbar ist. Die ab Dezember lieferbare Time 2 besitzt einen etwas größeren Akku sowie ein Farbdisplay, das deutlich vergrößert wurde, ohne die Ausmaße der Smartwatch selbst zu erhöhen.

Eine Neuerung ist Pebble Core, ein extrem kleines Gerät, das an einem Clip getragen werden kann und viele Funktionen eines Smartphones übernimmt. So sind Sportler mit noch weniger Ballast unterwegs und können trotzdem Musik hören, die im Gerät gespeichert oder von Spotify gestreamt wird, ermittelt die Position mit GPS, kann diese an Cloud-Dienste übertragen, gegebenenfalls Notrufe absetzen und sich mit der Smartwatch verbinden. Für die Aufzeichnung spontaner Eingebungen ist ein Mikrofon eingebaut. Das Gerät kann Mobilfunk und WLAN nutzen. Es nutzt Android 5 als Betriebssystem und ist auch für Bastler geeignet, die die Software ändern wollen. Dafür soll auch ein SDK zur Verfügung stehen.

Die Uhren hingegen, die in fünf (Pebble 2) bzw. drei (Time 2) Farben kommen sollen, laufen wohl wie ihre Vorgänger mit einem anderen, ebenfalls freien Betriebssystem, FreeRTOS. Für diese Geräte wurden bereits zahlreiche Apps und Skins geschaffen, wofür ein Entwicklerkit zur Verfügung steht.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung