Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Mai 2016, 10:31

Software::Büro

Latex-WYSIWYM-Editor LyX 2.2 unterstützt Qt 5.6

Das LyX-Team hat seinen Latex-Editor in der Version 2.2.0 veröffentlicht und damit eine neue stabile Versionsreihe auf den Weg gebracht. LyX wird als Dokumentenverarbeitung oder WYSIWYM-Textverarbeitung (What You See Is What You Mean) bezeichnet, bei der Anwender sich auf die inhaltliche Struktur konzentrieren und nicht auf das Aussehen des fertigen Textes. Letzteres wird von LyX anhand vordefinierter Regeln erledigt.

Mit dem WYSIWYM nimmt LyX-Anwendern jede Menge kleiner Probleme ab. So ist es mit LyX beispielsweise egal, wenn im stressigen Büroalltag ein kleiner Tremor zu viele Leerzeichen zwischen zwei Wörter haut, die Schriftgröße im fortgeschrittenen Textstadium geändert oder eine kleine Notiz, ein Brief oder eine Doktorarbeit mit mathematischen Formeln erstellt wird. Das Ergebnis wird in den meisten Fällen ansehnlich ausfallen.

Zu den Neuerungen in Lyx 2.2 gehören mehrere neue Funktionen und GUI-Änderungen. Die Entwickler führten einen buffer-view-cache ein, der die letzte Vorschau eines Dokuments flugs auf den Schirm holt. Die Tabellenfunktionalität wurde bezüglich Nutzerkommandos flexibler und es ist möglich, sich schnell mit buffer-move-nextprevious schnell durch den Text-Puffer zu hangeln. Die GUI erhielt eine neue Seperator-Umgebung, das Präfix für Unterabschnitte wurde von »sub:« in »subsec:« umbenannt und die arg limitierte Druckunterstützung komplett aus LyX entfernt. Die Entwickler änderten auch manche Kurztasten.

LyX 2.2 unterstützt weiterhin Qt 4.5, aber auch Qt 5.6, was Vorteile für HiDPI-Displays-Besitzer hat. Die Qt-Bibliotheken müssen das SVG-Gfafik-Format unterstützen, weil in der aktuellen LyX-Version SVG-Icons verwendet werden. Treten bei den zugrunde liegenden LaTeX-Kommandos Fehler auf, gibt der WYSIWYM-Editor ebenfalls einen Fehler aus. Sämtliche Neuerungen und Änderungen sowie bekannte Probleme sind in den Veröffentlichungsnotizen aufgeführt.

LyX wird unter der GPL veröffentlicht und größtenteils in C++ entwickelt. Die Anwendung ist für Linux, Mac OS X und Windows erhältlich. Die aktuelle Version 2.2 werden Anwender momentan noch selbst kompilieren müssen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Klasse (rtzz, Mi, 1. Juni 2016)
Re[3]: Klasse (atze3.5, Di, 31. Mai 2016)
Re[2]: Klasse (#!, Di, 31. Mai 2016)
Re: Klasse (TnzS, Mo, 30. Mai 2016)
Klasse (Jan-Nik, Mo, 30. Mai 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung