Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. Juni 2016, 14:15

Software::Mobilgeräte

Maru jetzt frei verfügbar

Maru, mit dem Android-Anwender ihr Gerät als vollwertiges Desktop-System nutzen können, ist nach einer halboffenen Betaphase jetzt für alle frei verfügbar. Wie der Autor berichtet, konnten im Betatest viele Probleme behoben werden, so dass die neue Version 0.2.3 auf Nexus 5-Geräten gut nutzbar ist.

Maru

liliputing.com

Maru

Das vor knapp vier Monaten erstmals gezeigte Maru realisiert das Konzept der »Konvergenz«, das Canonical vor einiger Zeit vorgestellt hat und das es möglich machen soll, ein Mobilgerät als klassisches Desktop-System zu nutzen. Das Mobilgerät bietet hinreichend Rechenleistung und Speicher, lediglich Monitor, Tastatur und Maus müssen zusätzlich angeschlossen werden. Betriebssystem und Anwendungen passen sich automatisch an den aktuellen Modus an.

Schon anlässlich des Starts der Betaphase hatte der Entwickler von Maru, Preetam D’Souza, angekündigt, das System öffnen zu wollen. In der Betaphase wurde es nur auf Einladung zugänglich gemacht. Mehrere tausend Nutzer machten von dieser Möglichkeit Gebrauch, durch deren Feedback Maru mittlerweile zahlreiche Verbesserungen erhielt. D’Souza zählt eine Reihe von interessanten Nutzungsmöglichkeiten auf, auf die die Benutzer von Maru gekommen sind. So kann man sein Smartphone als portablen PC in seinem Hotelzimmer nutzen, seinen Laptop ersetzen und zahlreiche interessante freie Programme nutzen, darunter Scratch, QGIS, OpenShot, Gimp, Inkscape und Blender.

Maru läuft momentan nur auf Nexus 5-Geräten. Die Technologie hinter Maru ist ein Linux-Container, der mit LXC eingerichtet wurde und ein Debian-System unter dem Andoid-Kernel startet. Maus, Tastatur und ein externer Monitor sind notwendig, um Maru zu nutzen. Sie werden über die Bluetooth-Schnittstelle des Smartphones angesteuert. Während der Nutzung des Desktops ist das Smartphone weiterhin nutzbar und kann auch zum Telefonieren benutzt werden.

Die jetzt herausgegebene Version 0.2.3 ist laut D’Souza trotz des frühen Entwicklungsstadiums stabil genug für die alltägliche Nutzung. Trotzdem wird sich in nächster Zeit noch viel an Maru ändern. Um so mehr, da der Entwickler jetzt das Projekt geöffnet hat und damit Beiträge von anderen Entwicklern akzeptiert. So dürfte Maru wohl bald auch auf zahlreichen anderen Smartphones laufen und viele weitere Ideen aufgreifen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Super! (Larisa, Fr, 10. Juni 2016)
Re: Super! (zettberlin, Fr, 10. Juni 2016)
Super! (Androidin, Fr, 10. Juni 2016)
Re: MOTOROLA ATRIX (___#, Do, 9. Juni 2016)
MOTOROLA ATRIX (maxxx, Do, 9. Juni 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung