Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. Juni 2016, 11:27

Software::Android

Android N: App-Entwickler können loslegen

Mit der vierten Vorschau auf die kommende Android-Version sind die Programmierschnittstellen komplett und das Entwicklungskit steht in der endgültigen Version zur Verfügung. Android N wird in diesem Sommer erscheinen.

Google

Mit den Entwicklerversionen von Android N, der kommenden Version von Android, will Google vor allem den Entwicklern einen frühen Zugang zur kommenden Version geben, so dass diese noch reichlich Zeit haben, um Feedback zu geben. Diese Strategie stellte sich als ziemlich erfolgreich heraus. Zahlreiche Rückmeldungen führten zu stetigen Verbesserungen in den bisher drei Vorschauversionen und ermöglichten Google, mit der jetzt freigegebenen vierten Vorschau auf die kommende Android-Version die Programmierschnittstellen als final zu deklarieren. Neue Funktionen hielten gegenüber der dritten Vorschauversion keinen Einzug mehr.

Das stabile Android N SDK wird in der Regel über den SDK-Manager in der Entwicklungsumgebung Android Studio bezogen. Die API-Versionsnummer ist 24, die Android Support Library trägt die gleiche Version. Mit dem neuen SDK lassen sich die Neuerungen von Android N ausprobieren und in Apps integrieren.

Die neuen Funktionen von Android N sind zahlreich. So soll das System auf ausreichend leistungsfähigen Geräten virtuelle Realität (VR) ermöglichen. Dazu haben die Entwickler zahlreiche Verbesserungen der Geschwindigkeit implementiert. Eine andere Neuerung sind Android Instant Apps. Das sind laut Google Apps, die ohne Installation genutzt werden können, was insbesondere das Ausprobieren erleichtert.

Weitere Neuerungen sind unter anderem die Unterstützung für Vulkan, Shortcuts für den Programmstarter, verbesserte und neue Emojis, die Möglichkeit, mehrere Apps gleichzeitig anzuzeigen, direkte Antwort auf ankommende Benachrichtigungen, Gruppierung von Benachrichtigungen, niedrigerer Energieverbrauch und Speicherbedarf und OpenJDK 8.

Apps, die die neuen Funktionen nutzen, können ab sofort in den Alpha-, Beta- und offiziellen Kanälen von Google Play veröffentlicht werden. Die neue Vorschauversion von Android kann man auf seinem Gerät installieren, wenn man sich dem Betaprogramm anschließt oder das passende Image herunterlädt und von Hand installiert. Unterstützte Geräte sind bis jetzt Nexus 6, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus 9, Pixel C, Android One und Sony Xperia Z3.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung