Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 23. Juni 2016, 09:03

Software::Entwicklung

Eclipse Neon freigegeben

Die Eclipse Foundation hat die neue Version »Neon« in einer gleichzeitigen Veröffentlichung der Entwicklungsumgebung und vieler einzelner Projekte freigegeben. Neben Verbesserungen an der Umgebung selbst und den Java-Werkzeugen sind auch für JavaScript- und PHP-Entwickler viele Verbesserungen vorhanden.

Importieren von Projekten in Eclipse Neon

Eclipse

Importieren von Projekten in Eclipse Neon

Einmal jährlich koordinieren die Entwickler des freien Frameworks Eclipse ihre Arbeit mit zahlreichen weiteren Projekten, um gemeinsam eine neue Version herauszugeben, in der alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. Auch im elften Jahr erreicht die koordinierte Veröffentlichung neue Höchstwerte. Nach Angaben der Eclipse Foundation umfasst Eclipse Neon 69 Mio. Codezeilen von 84 Projekten mit Beiträgen von 779 Entwicklern, davon 331 mit Eclipse direkt verbundenen. Das sind vier Mio. Zeilen Code und fünf Projekte mehr als im letzten Jahr.

Die veröffentlichten Projekte bringen zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen mit, von denen nur einige wenige genannt werden können. Eclipse Neon, unter der Versionsnummer 4.6 geführt, unterstützt jetzt Displays mit hoher Auflösung. Im Java-Editor werden jetzt zusammengehörende Zeichen wie öffnende und schließende Klammrn hervorgehoben, und bei der automatischen Eingabeergänzung werden bereits zu einem Teilstring des gesuchten Bezeichners, der nicht unbedingt der Anfang sein muss, passende Bezeichner gefunden. Neu ist auch ein Wizard zum Importieren von Projekten.

Die JavaScript-Umgebung wurde um einen JSON-Editor, Unterstützung für Grunt/Gulp und einen neuen Chromium V8-Debugger erweitert. Die PHP-Umgebung PDT unterstützt PHP 7 vollständig und soll bei einigen Aktionen schneller sein. Der Client für das Eclipse Automated Error Reporting (AERI) kann nun in jedes Eclipse-Plugin und in jede eigenständige RCP-Anwendung integriert werden. Die Werkzeuge zum Erstellen von Docker-Containern wurden erweitert. Neu ist der Eclipse User Storage Service (USS). Dabei handelt es sich um einen Dienst der Eclipse Foundation, der Projekten Speicherplatz zur Verfügung stellt, um Daten und Einstellungen der Benutzer zu speichern und abzurufen.

Die C/C++-Entwicklungswerkzeuge wurden in Version 9.0.0 veröffentlicht, die erstmals seit fünf Jahren zahlreiche Verbesserungen bringen. Die neuen Projekte, die in Neon erscheinen sind Buildship, eine Plugin-Gruppe für Gradle, das Code-Review-Projekt EGerrit, Paho, Andmore (Werkzeuge zur Erstellung von Android-Images) EMF Parsley (wiederverwendbare GUI-Komponenten auf Basis vom EMF) und Eclipse Tools for Cloud Foundry. Details zu den einzelnen Projekten findet man auf der Webseite zu Neon.

Die Neon-Veröffentlichung steht ab sofort unter eclipse.org zur Verfügung. Es wurden 15 Download-Pakete mit unterschiedlichem Umfang geschaffen, die jeweils auf bestimmte Anforderungen abgestimmt sind. Sie beruhen alle auf derselben Basis, sind aber mit einer unterschiedlichen Auswahl vorinstallierter Plugins bestückt. Jede Installation kann mit weiteren Plugins beliebig erweitert werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung