Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 24. Juni 2016, 08:58

Software::Virtualisierung

Xen 4.7 patcht unterbrechungsfrei

Das Xen-Projekt hat nach achtmonatiger Entwicklungszeit seinen Hypervisor in der Version 4.7 veröffentlicht. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen unterbrechungsfreies Patchen und verbesserte Unterstützung für Live-Migrationen.

xen.org

In dem Xen Project Hypervisor 4.7 haben die Entwickler die erste Version der Hypervisor Live Patching-Spezifikation und die zugehörigen Payload Deployment Tools implementiert. Dank dieser wird es möglich sein, 90 Prozent aller Sicherheitspatches ohne einen Neustart einzuspielen. Um die Sicherheit des Hypervisors zu erhöhen, können Anwender Kernfunktionalitäten des Xen Hypervisors für eingebettete, automotive Anwendungen und Anwendungen für das Internet der Dinge während des Compilierens entfernen. Die Funktionalitäten werden via KCONFIG ein- und ausgeschaltet. Auf dem Weg wird neben der Anzahl möglicher Einfallstore für Angriffe auch die Größe des Hypervisors verringert.

Die Entwickler erstellten eine neue XL-Kommandozeilenschnittstelle, mit der Anwender die PVUSB-Geräte für Gäste verwalten können. Mit ihr lässt sich in HVM-Gästen Hot-Plugging für USB-Geräte und QEMU-Disk-Backends wie iscsi und drbd aktivieren. Darüber hinaus feilten die Entwickler an einem verbesserten Softreset für HVM-Gäste. PV-Gäste sind nicht mehr auf 512 GB Arbeitsspeicher begrenzt, sondern können mit mehr als 1 TB RAM umgehen. Die verbesserte Live-Migration unterstützt die Migration virtueller Maschinen zwischen einer größeren Anzahl nicht-identischer Hosts.

Der Xen-Hypervisor 4.7 bootet jetzt auch auf ARM-Hosts, die ACPI 6.0 unterstützen. Der Hypervisor ist kompatibel zu PSCI 1.0 und die Virtual Generic Interrupt Controller Version 3 (vGIC-v3) ist nun konform zu den Spezifikationen. ARM-Gäste können die Wallclock-Zeit direkt über eine geteilte Info-Seite vom Hypervisor holen. Auf Hosts mit Intels Xeon-Prozessoren sind VT-d Posted Interrupts sowie Code und Data Prioritization (CDP) möglich. Weitere Informationen enthalten ein Beitrag im Xen Project Hypervisor Technical Blog, die Xen Project Release Features und die Xen 4.7 Feature-Liste samt Änderungslog.

Das Xen Project ist ein Projekt der Linux Foundation und veröffentlicht seine Software unter der GPLv2. Die aktuelle Version 4.7 des Xen Hypervisors ist auf der Downloadseite des Projekts erhältlich.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung