Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 9. November 2000, 23:06

Die neue Religion: Linux und Open Source

Einer Umfrage von Zona Research Inc zufolge wird der Einsatz von Linux stark wachsen.

Die Resultate der Umfrage sind jetzt in einem Report mit dem Titel "Die neue Religion: Linux und Open Source" verfügbar. 109 IT-Manager mit Einkaufs-Bevollmächtigung beteiligten sich an der Umfrage.

Die Angehörigen großer Unternehmen erwarten im Durchschnitt eine Zunahme der Linux-Benutzer um 25%. Die Angehörigen kleiner Firmen erwarten zu einem Drittel eine Zunahme um über 50%.

Bisher setzen schon über 50% Linux als Mailserver ein, 38% als Datenbank-Server und 21% für E-Commerce. Etwa 20% planen dies für nächstes Jahr. Der Einsatz von Linux-Applikationen, selbst entwickelte eingeschlossen, wird sich verdoppeln.

Unter den Distributionen ist Red Hat mit 50% führend. Es wird ein Anstieg des Anteils auf 66% prognostiziert, als zweiter wird Caldera mit 24% gesehen. Bei den Datenbanken dürfte Oracle mit über 30% den Löwenanteil erhalten, gefolgt von IBM mit 22%. Red Hat und IBM traut man die besten Ergebnisse im Open Source-Gescäft zu.

Auf dem Desktop werden Linux außerhalb der Entwickler-Szene noch keine großen Chancen eingeräumt.

Wie immer waren für den Einsatz von Linux die Zuverlässigkeit, der niedrige Preis, Geschwindigkeit der Applikationen und Skalierbarkeit ausschlaggebend.

Der vollständige Report ist leider nicht frei erhältlich.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung