Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Juli 2016, 11:11

Gemeinschaft::Konferenzen

Programm der Open Source Backup Conference veröffentlicht

Die Open Source Backup Conference vom 26.-27. September in Köln widmet sich neben dem Thema Datensicherung allgemein vor allem Open Source Backup-Software wie REAR, Amanda, Bacula und insbesondere dessen Fork Bareos. Nun gaben die Organisatoren das Programm bekannt.

osbconf.org

IT-Verantwortlichen und Entscheidern aus verschiedensten Branchen will die »Open Source Backup Conference« die Möglichkeit geben, sich auf dem Gebiet der Datensicherung über neueste Entwicklungen zu informieren. Neben dem Erfahrungsaustausch steht für die Teilnehmer zudem die Aneignung des aktuellen Know-hows im Bereich Open Source Backup-Software im Vordergrund.

So bietet die Konferenz neben Praxis-Workshops zu den Themen »Bareos Introduction«, »Monitoring Bareos with Icinga 2« und »REAR« auch ein Vortragsprogramm mit diversen Referenten. Tobias Groß (Globalways AG) spricht über den Active Client als neues Bareos Feature, Gratien d’Haese (IT3 Consultant) stellt seine Erfahrungen zum Thema Business-Kontinuitätsmanagement mit Bareos und REAR vor und Christian Reiss (Symgenius) geht in seinem Vortrag zu Backup mit Bareos und ZFS auf die Automatisierung mit Puppet ein. Ein Highlight verspricht der Vortrag von Erol Ülükmen (uib), der neben einem Überblick über das Client Management System »opsi« auch Einblicke in Client-Backup-Strategien geben wird. Weitere Referenten werden Thomas Otto von der Friedrich-Schiller-Universität in Jena, sowie die Bareos-Mitgründer Philipp Storz und Maik Außendorf sein.

Die international ausgerichtete Konferenz findet am 26. Und 27. September in Köln statt. Der Eintritt kostet, je nach Paket, zwischen 249 Euro und 399 Euro. Bareos ist ein Fork der netzwerkbasierten Backup-Lösung Bacula, mit deren Hilfe Sicherheitskopien von Dateien und Datenbanken aller Computer eines Netzwerkes an zentraler Stelle abgelegt werden können. Dabei können mehrere Versionen einer Datei für beliebig lange Zeiträume vorgehalten werden. In einer Datenbank wird festgehalten, welche Dateien von welchem Computer in welcher Version wo lagern. Die Sicherung erfolgt auf Festplatten, Bandlaufwerken oder verschlüsselt in der Cloud. Bei Bedarf - z.B. nach versehentlichen Löschen einer Datei oder Festplattendefekt - können einzelne Dateien oder eine gesamte Sicherung zurückgespielt werden.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung