Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 11. Juli 2016, 09:27

Software::Desktop

Unity Desktop startet unter Windows

Wie einem Eintrag des Ubuntu-Entwicklers Adolfo Jayme Barrientos entnommen werden kann, kann Ubuntus Unity-Desktop auch unter Windows gestartet werden. Möglich macht es das Windows Subsystem for Linux (WSL).

Unity Desktop unter Windows

Guerra24/GitHub

Unity Desktop unter Windows

Schon länger war bekannt, dass der Ende Januar veröffentlichte Build 14251 von Windows 10 ein Linux-Subsystem eingeführt hat. Nachdem ursprünglich über den Sinn der Entwicklung spekuliert wurde, wiesen später alle Anzeichen darauf hin, dass Microsoft nativ Ubuntu unterstützen will und als integralen Bestandteil in Windows 10 einbinden möchte. »Dabei geht es aber weniger um Linux-Desktopanwender als um Entwickler, die so unter Ubuntu leichter Funktionen und Programme für Ubuntu im Azure Marketplace schreiben können«, so Pro-Linux im März dieses Jahres.

Inwieweit diese Integration bereits vorangeschritten ist, zeigt ein Projekt eines GitHub-Nutzers. Guerra24, so sein Nutzername, hat eine Aufgabe aufgesetzt, die es sich zum Ziel setzte, Ubuntus Unity-Desktop auch unter Windows lauffähig zu machen. Das Resultat hat der Nutzer nun in Form einer Aktualisierung veröffentlicht und darauf hingewiesen, dass es Anwendern mit nur wenigen Änderungen möglich ist, Unity auch unter Windows zu starten. Zum Beweis postete der Entwickler auch gleich ein Bild des laufenden Desktops.

Der Start der Anwendung soll relativ unproblematisch sein. So muss laut Aussage von Guerra24 lediglich DBus an die neue Umgebung angepasst werden. Danach lässt sich Unity starten und weitgehend betreiben, auch wenn viele Bereiche nicht korrekt funktionieren und auch die Stabilität teils zu wünschen übrig lässt. Beispielsweise stürzt bei der Nutzung VcXsrv einfach ab und auch das Login aus einer laufenden Session ist nicht ohne Weiteres möglich. Zum Test der Umgebung selbst reicht der Desktop aber allemal, so der der Ubuntu-Entwickler Adolfo Jayme Barriento.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung