Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 21. Juli 2016, 11:55

Gemeinschaft::Personen

Ehrendoktor für Kernel-Entwickler Alan Cox

Kernel-Entwickler Alan Cox erhielt von seiner Alma Mater die Ehrendoktorwürde für seine Verdienste um die Entwicklung von Linux.

Alan Cox

Alan Cox

Alan Cox

Alan Cox, Linux-Entwickler der ersten Stunde, erhielt jetzt von der Universität von Wales in Swansea, wo er auch lebt, die Ehrendoktorwürde für seine Verdienste bei der Entwicklung von Linux. Während seines Studiums begann Cox bereits an der Kernel-Version 0 zu arbeiten. In der Folge zeichnete er, als er nach seinem Abschluss zeitweilig für die Universität arbeitete, für eine der ersten Linux-Installationen in einem größeren Netzwerk verantwortlich. Er war in der Lage, viele der auftretenden Probleme im TCP/IP-Stack zu lösen. Dadurch rückte er bald in der Hierarchie der Kernel-Entwickler auf und schrieb große Teile des Netzwerk-Stacks neu.

Er betreute verantwortlich Kernel 2.2 und seine eigene Version von Kernel 2.4 und galt zu der Zeit als die Nummer Zwei der Kernel-Entwicklung nach Linus Torvalds selbst. Die beiden waren ein gutes Team und ergänzten sich. Torvalds steht für einfache Handhabung und Pflege des Kernels sowie einen intakten Userspace, während Cox den Schwerpunkt auf absolute Stabilität legt und dafür auch zeitweise Hacks in Kauf nimmt. Die unterschiedlichen Standpunkte führten aber auch zu Zerwürfnissen zwischen den beiden Hackern. So gab Cox 2009 die Verantwortung für das TTY-Layer ab, nachdem er sich mit Torvalds nicht über den nötigen Aufwand zur Behebung eines Fehlers einigen konnte. Bis Kernel 2.6 arbeitet Cox intensiv am Kernel, zieht sich daraufhin etwas zurück, bleibt aber verantwortlich für Teilbereiche.

Im Jahr 1999 wechelte Cox für zehn Jahre als Kernel-Entwickler zu Red Hat, im Anschluss ging er zu Intel. Cox gab 2013 bekannt, sich aus familiären Gründen von der Kernelentwicklung zurückzuziehen und gab seinen Job bei Intel auf. Bereits ein halbes Jahr später meldete er sich aber wieder zurück und nahm sowohl seine Arbeit bei Intel als auch die am Kernel wieder auf.

Neben der direkten Kernel-Entwicklung ist Cox auch bekannt für seine rege Mitarbeit bei relevanten Mailinglisten und seine unzähligen pointierten und oft bissigen Kommentare. Cox ist zudem aktiv gegen Software-Patente, den Digital Millennium Copyright Act (DMCA) und Digital Rights Management (DRM). Ihm wurden bereits zuvor Ehrungen zuteil, wie etwa 2003 der »Free Software Foundation Award for the Advancement of Free Software«. Auf der »LinuxWorld Conference and Expo« erhielt er 2005 einen Preis für sein Lebenswerk.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Dr. (Larss, Do, 4. August 2016)
Re[4]: Ehrendoktor (petsie, Fr, 22. Juli 2016)
Saurer Dr.Titel - Ein ganzes Leben für Linux und den Kernel. (HappyTux, Do, 21. Juli 2016)
Re[3]: Ehrendoktor (Was denn bitte?, Do, 21. Juli 2016)
Re[2]: Dr. (Boah, ey, Do, 21. Juli 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung